Die Leistungsklasse – was ist das überhaupt?

Viele Tennis-Verbände in Deutschland arbeiten bei der Einstufung der Spielstärke mit so genannten Leistungsklassen zur Kategorisierung der Spielstärken.


Es gibt LK1 bis LK23, wobei LK1 die besten Spieler (DTB-Rangliste) beinhaltet und höheren Leistungsklassen die weniger guten Hobbyspieler. Jedes Jahr wird die LK neu ermittelt. Dazu werden die Mannschaftswettbewerbe und das Abschneiden auf Turnieren berücksichtigt.


Vereinfacht kann man sagen: Es gibt mehr Punkte, wenn man gegen (deutlich) besser eingestufte Spieler gewinnt.