Die Gruppenleistung und der Spaß stehen im Vordergrund

Foto: FUNKE Foto Service

Fünfkampf einmal anders: Auch bei den Kindern der 5. und 6. Klassen der Hauptschule Kirchhellen und des Vestischen Gymnasiums Kirchhellen ist Vielseitig gefragt, aber anders als bei den klassischen Leichtathletikdisziplinen darf beim Fünfkampf, wie er bei den „Neuen Bundesjugendspielen“ in Kirchhellen ausgerichtet wird, der Spaß nicht fehlen. Und im Vordergrund steht nicht die individuelle Leistung, sondern die der Gruppe.

Pendelstaffel, Hochsprung, Medizinballstoßen, Flatterballwurf und Balltransportlauf sind die Disziplinen, in denen sich die Fünft- und Sechstklässler der beiden Kirchhellener Schulen in dieser Woche in der Sporthalle an der Loewenfeldstraße wieder gemessen haben. Bei den 5. Klassen hatte die 5 b des Vestischen Gymnasiums die Nase vorne, gefolgt von der 5 b der Hauptschule, der 5 a des Vestischen und der 5 a der Hauptschule. Bei den „Großen“ gewann die 6 c des Vestischen Gymnasiums vor der 6 a der Hauptschule Kirchhellen, der 6 b des Vestischen, der 6 b der Hauptschule und der 6 a des Vestischen.

Die Neuen Bundesjugendspiele führt die Hauptschule Kirchhellen bereits seit 1995 durch, und seit 1997 gibt es die Kooperation mit dem Vestischen Gymnasium. Seitdem richten die beiden Schulen die „Neuen BuJu’s“ abwechselnd aus.

In der Halle finden die BuJu’s übrigens seit 1999 statt. Damals spielte das Wetter nicht mit. Die Spiele konnten daher nicht auf dem Sportplatz ausgerichtet werden, und daher wurden sie kurzfristig in die Halle verlegt. Aus dem ursprünglichen Vierkampf wurde ein Fünfkampf, denn es kam die Disziplin Hochsprung hinzu.