Der VfR Ebel atmet nach Aufholjagd durch

Ebel-Trainer Thomas Fels war nach dem Sieg seiner Elf in Sterkrade erleichtert.
Ebel-Trainer Thomas Fels war nach dem Sieg seiner Elf in Sterkrade erleichtert.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Der VfR Ebel dreht die Partie bei GA Sterkrade und darf im Abstiegskampf mächtig durchatmen. Dostlukspor II hat kaum mehr Hoffnung, Barisspor rutscht unter den Strich.

Bottrop..  Dank einer famosen Aufholjagd landet der VfR Ebel einen wichtigen 4:3-Erfolg in Sterkrade und kommt dem Klassenerhalt damit ein großes Stück näher. Barisspor Bottrop ist nach der Niederlage gegen Safakspor Oberhausen dagegen der große Verlierer im Tabellenkeller.

GA Sterkrade – VfR Ebel 3:4 (3:1): Totgesagte leben länger. Das stellte der VfR Ebel in Sterkrade eindrucksvoll unter Beweis. Zur Pause lagen die Bottroper aussichtslos mit 1:3 zurück und kämpften sich doch mit Bravour zurück. Nach dem wichtigen Anschlusstreffer von Kevin Dziuron erzielte Marc-Andre Kemnitz das 2:3, ehe David Molitor zunächst zum Ausgleich traf und in der Nachspielzeit auch für den umjubelten Siegtreffer sorgte.

„Uns fällt eine tonnenschwere Last von den Schultern. Wir hatten das Spiel zur Pause schon abgehakt, aber die Jungs kamen wie verwandelt aus der Kabine und haben eine tolle Moral bewiesen“, sagte ein erleichterter Thomas Fels. Bei nun sechs Zählern Vorsprung auf die Abstiegsränge benötigt der VfR Ebel nur noch einen Punkt aus den letzten drei Partien, um sich endgültig zu retten. Vor dem Hintergrund, dass es noch gegen die unmittelbaren Konkurrenten BW Oberhausen II und Barisspor Bottrop geht, eine machbare Aufgabe.

Barisspor Bottrop – Safakspor Oberhausen 0:3 (0:0): Nach der 0:3-Pleite gegen den direkten Konkurrenten ist Barisspor zurück auf einem Abstiegsplatz. Eine Rote Karte wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit gegen den auf Bewährung spielenden Burak Carkci leitete nach 70 Minuten die Niederlage ein. „Danach konnten wir nicht mehr mithalten und haben verdient verloren“, so BSB-Trainer Mustafa Taspinar.

GW Holten – Dostlukspor Bottrop II 7:0 (6:0): Die Reserve von Dostlukspor dürfte nach der 0:7-Pleite mit der Kreisliga A abgeschlossen haben. Bei noch drei ausstehenden Partien beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer nun sieben Punkte. Schon zur Pause hieß es in Holten 0:6. Die Gastgeber setzten derweil ihre Aufholjagd mit 13 Punkten aus den letzten sechs Partien fort. Diese dürfte bei noch acht Zählern Rückstand allerdings zu spät kommen.