Der VfB Kirchhellen macht es spannend

Marcel Eckmann (l.) und Sascha Schuster vom VfB Kirchhellen.
Marcel Eckmann (l.) und Sascha Schuster vom VfB Kirchhellen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Viel enger als erwartet ging es beim Rückrundenstart des VfB Kirchhellen zu. Die Frauen des TSSV beendeten die Pause mit einem 8:3 gegen den SV Walbeck II.

Bottrop..  Das war spannend. Viel enger als erwartet ging es beim Rückrundenstart der Verbandsliga-Herren in Kirchhellen zu. Die Frauen des TSSV beendeten eine wesentlich längere Winterpause, hatten beim 8:3 gegen den SV Walbeck II allerdings kaum Probleme.

VfB Kirchhellen – SVM Essen 9:6: Gegen den sieglosen Letzten musste der VfB in einem engen Spiel bis zuletzt kämpfen und verkürzte wegen der teilweise überraschenden Ergebnisse der Konkurrenz den Rückstand zur Tabellenspitze auf drei Punkte. Dabei musste sich der VfB erst einmal an die Umstellungen gewöhnen. Die höher gestuften Marius Mann und Marcel Eckmann blieben trotz knapper Spiele ohne Sieg, während Maurice Mann und Reinhold Anton, die nun in der Mitte und im unteren Paarkreuz spielen, je zweimal erfolgreich waren. Da auch Schuster im Einzel ungeschlagen blieb, reicht es zum Sieg gegen die Essener, die sich im Abstiegskampf keineswegs aufgegeben haben.

TSSV Bottrop – SV Walbeck II 8:3: Die Frauen des TSSV haben die lange Winterpause gut verkraftet und besiegten den Ligafünften souverän. Lediglich das zweite Doppel und jeweils eine Partie im unteren und oberen Paarkreuz gingen verloren. Petra Toppmöllers 3:0-Sieg über Stephanie Gretz-Carbotti beendete die Partie, in der Mechthild Knees (2), Izobela Staniaszek (2), Toppmöller (3) die Einzelsiege holten.