Der VfB Kirchhellen klettert mit einem Sieg auf Rang fünf

Hoch hinaus: Chris Honert (in blau) und der VfB Kirchhellen setzten ihre Siegesserie fort und sind Fünfter.
Hoch hinaus: Chris Honert (in blau) und der VfB Kirchhellen setzten ihre Siegesserie fort und sind Fünfter.
Foto: Labus / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der VfB Kirchhellen behält in der Rückrunde seine weiße Weste und der VfL Grafenwald erlebte die zweite Pleite innerhalb von acht Tagen.

Bottrop..  Der VfB Kirchhellen behält in der Rückrunde seine weiße Weste und der VfL Grafenwald erlebte die zweite Pleite innerhalb von acht Tagen. In der Kreisliga B ließ der VfB Kirchhellen II den TSV Feldhausen hinter sich.

Kreisliga A

VfB Kirchhellen – Preußen Gladbeck II 4:1 (3:1). Von dem Rückstand ließen sich die Gastgeber nicht schocken (13.). Mit einem Alleingang konnte Dominik Selm den Ausgleich erzielen (20.). Benedikt Risthaus erfreute den VfB-Anhang mit einem satten Volleyschuss zum 2:1; die Vorlage dazu lieferte Chris Honert (30.). Für den dritten Treffer sorgte Selm. Die endgültige Entscheidung ließ lange auf sich warten, trotz der souveränen Führung verflachte das Spiel nach dem Seitenwechsel deutlich. Erst in der 85. Minute beseitigte das Tor des eingewechselten Lars Jenke letzte Zweifel am verdienten Sieg. „In der ersten Halbzeit haben wir ein tolles Spiel gemacht, die zweite hat mir dann gar nicht gefallen. Aber mit dem Sieg sind wir mit Rentfort die beste Rückrundenmannschaft, das kann so weitergehen“, meinte Kirchhellens Trainer Christian Gabmaier hochzufrieden.

VfL Grafenwald – BV Rentfort 1:5 (1:1). Auf Augenhöhe begegneten sich beide Teams in der ersten Halbzeit. Tobias Discher brachte seine Farben nach sieben Minuten in Führung – der Lohn für eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung. Doch der BV Rentfort zeigte, dass er seine Siegesserie beim VfL fortsetzen wollte. Der Ausgleich fiel verdient (17.), auch wenn die Wöller kurz zuvor die Chance zum 2:0 hatten. Dem 2:1 (48.) ging ein Freistoß für die Gastgeber voraus, den Konter schloss Renfort erfolgreich ab. Nur eine Minute später verloren die Grafenwälder den Ball im Vorwärtsgang und die Gäste profitierten. „Da haben wir die Köpfe hängen lassen“, meinte Sven Koutcky.“

Kreisliga B

Schwarz-Weiß Bülse – TSV Feldhausen 3:2 (1:1). Tim Jenke und Jens Kahnert trafen für die Gäste. Ab der 79. Minute spielte Feldhausen in Unterzahl: Keeper Dominik Sauer sah die Rote Karte nach einem taktischen Foul. Beim 3:2 lief die TSV-Defensive „nur Spalier“, so beschrieb es Ralf Reiprich. „Den Punkt mussten wir mitnehmen, ich war richtig sauer.“

Wacker Gladbeck – VfL Grafenwald II 0:3 (0:2). Björn Bergmann, Sven Stöver und Christian Kreul schossen den Sieg heraus. „In der zweiten Halbzeit war es für uns eine Abwehrschlacht, aber es war ein verdienter Erfolg“, freute sich VfL-Trainer Michael Zolna.

VfB Kirchhellen – Schwarz-Blau Gladbeck 1:0 (1:0). Bastian Averesch markierte den spielentscheidenden Treffer. In den mit Haken und Ösen geführten Spiel sah Nico Behrendt die Rote Karte (63.), doch die Mannschaft von Rolf Krause überstand die letzte halbe Stunde unbeschadet. „Ein schwer erkämpfter, aber verdienter Sieg“, sagte der VfB-Trainer. „So kann es in der Rückrunde weitergehen.“