Der SV Vonderort steht am Abgrund

In der Partie SV Fortuna II gegen die Welheimer Löwen gab es keinen Sieger, die Teams trennten sich 1:1.
In der Partie SV Fortuna II gegen die Welheimer Löwen gab es keinen Sieger, die Teams trennten sich 1:1.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Dem SV Vonderort droht nach der 1:3-Niederlage bei TuS Buschhausen und nun zwei Punkten Rückstand zum rettenden Ufer der Abstieg in die Kreisliga C.

Bottrop..  Trotz bester Chancen musste sich der SV Vonderort bei TuS Buschhausen mit 1:3 geschlagen geben und taumelt in der Gruppe 2 weiter in Richtung Kreisliga C. In der Parallelgruppe untermauerten die Sportfreunde 08/21 ihren Ruf als Favoritenschreck.

Gruppe 1

SF 08/21 Bottrop – Arminia Klosterhardt III 2:2 (1:1): Auch der Tabellenführer aus Klosterhardt stolperte an der Paßstraße. Erst in der Nachspielzeit fiel der Ausgleich. Kenan Türkü und Oliver Bogatzki trafen für die Sportfreunde.

Adler Oberhausen – Rhenania Bottrop III 15:2 (5:1): Maurice Mockenhaupt brachte die Rhenanen in Führung, doch im weiteren Spielverlauf brachen alle Dämme. Nach dem Seitenwechsel kassierten die überforderten Rhenanen gleich zehn Gegentreffer. Stefan Heigl erzielte das zweite Tor der Bottroper.

Fortuna Bottrop III – Arminia Lirich III 1:1 (1:0): Eine mangelnde Chancenverwertung verhinderte einen Heimsieg der Fortunen. Der Treffer von Marc Kälberer war zu wenig, denn die Gäste trafen in letzter Sekunde mit einem Sonntagsschuss zum Ausgleich. „Ich kann der Mannschaft aber keinen Vorwurf machen. Sie hat die Vorgaben gut umgesetzt und das Spiel dominiert“, so Fortunen-Trainer Jürgen Skoda.

Gruppe 2

VfB Bottrop II – VfR 08 Oberhausen III 3:3 (0:0): Nach einer torlosen ersten Halbzeit drehten beide Teams auf. Dabei führte die VfB-Reserve nach Treffern von Cem Sakiz, Denis Bieniek und Julian Stuchlik bereits mit 3:1, gab die solide Führung dann aber doch noch aus der Hand. So wurde es auch nichts mit der Schützenhilfe für den SV Vonderort.

TuS Buschhausen – SV Vonderort 3:1 (0:1): Die Gäste scheiterten in Buschhausen an den eigenen Nerven und haben nun zwei Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze. „Die Jungs haben gekämpft bis zur letzten Sekunde, aber uns fehlte einfach das Glück“, haderte SVV-Trainer Fahrudin Kovac, dessen Team zahlreiche gute Chancen liegen ließ. Der Anschlusstreffer durch Vadim Karnauchov zum zwischenzeitlichen 2:1 war zu wenig, zumal die Vonderorter nach einer Gelb-Roten Karte gegen Dino Kovac in der Schlussphase in Unterzahl agieren mussten.

SW Alstaden II – Rhenania Bottrop II 0:3 (0:2): Dank des 3:0-Erfolges rücken die Rhenanen auf Rang acht vor und führen somit die untere Tabellenhälfte an. Ismail Tcha-Zodi, Patrick Urbanczyk und Fabian Thater sorgten in Alstaden für klare Verhältnisse. Dabei hätte das Ergebnis bei besserer Chancenverwertung auch noch höher ausfallen können. Fabian Thater vergab noch einen Elfmeter. „Zwischenzeitlich haben wir zu lässig agiert, aber insgesamt war es ein souveräner Sieg“, so SVR-Coach Rüdiger Reineke.

FC Polonia Bottrop – SV 1911 Bottrop 4:0 (2:0): Nach dem souveränen 4:0-Sieg über den SV 1911 Bottrop ist der Klassenerhalt für den FC Polonia nun auch rechnerisch zum Greifen nah. Andreas Konietzny mit einem Doppelpack, Mateusz Cejnowa und Dirk Holz machten mit ihren Treffern den siebten Saisonsieg perfekt. „Die Jungs wollten unbedingt gewinnen und haben ihre Chancen eiskalt ausgenutzt“, äußerte sich ein zufriedener Andreas Hendel.

Fortuna Bottrop II – Welheimer Löwen 1:1 (0:1): Das Derby endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Die Gästeführung durch Ronny Klimpel egalisierte Tom Jansen Mitte der zweiten Halbzeit. „Die Löwen haben es geschafft uns mit einfachen Mitteln über weite Strecken kalt zu stellen. Das haben sie gut gemacht und deshalb geht das Remis völlig in Ordnung“, so das Statement von Fortunen-Trainer Sascha Bialas.

Batenbrocker RK – TB Oberhausen II 1:3 (0:1): Der Tabellenführer ging im Volkspark Batenbrock als verdienter Sieger vom Platz. Dominik Steuper konnte nach der Pause per Elfmeter auf 1:2 verkürzen, doch mehr war nicht drin. „Die Mannschaft hat 25 Minuten richtig gut mitgespielt, aber der Turnerbund war auch einfach bärenstark. Die Niederlage geht daher absolut in Ordnung“, so der BRK-Vorsitzende Daniele Lepori.

SF 08/21 Bottrop II – RSV Klosterhardt 1:8 (1:2): Mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 durch Marcel Jarendt belohnten sich die Sportfreunde auf heimischer Anlage für eine starke Leistung im ersten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel zog der Tabellendritte dann davon und bescherte den 08/21ern eine zu hohe Niederlage.