C-Junioren von Rhenania Bottrop starten in die Relegation

Die C-Junioren des SVR sicherten als höchstspielende Bottroper die Chance auf den Niederrheinliga-Verbleib. Die muss der Jungjahrgang nun wahrnehmen.
Die C-Junioren des SVR sicherten als höchstspielende Bottroper die Chance auf den Niederrheinliga-Verbleib. Die muss der Jungjahrgang nun wahrnehmen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Rhenanias C-Junioren empfangen am Samstag den VfB Homberg. Es ist das erste von drei Relegationsspielen, an deren Ende der Verbleib in der Niederrheinliga stehen soll.

Bottrop..  Es ist nicht einmal 14 Tage her, dass die C-Junioren mit ihrem 3:1-Sieg gegen den Duisburger FV 08 in der Niederrheinliga das Ticket für die Relegation lösten. Nun liegt es am jüngeren Jahrgang, sich die Zugehörigkeit für die kommende Saison zu sichern. Los geht es am Samstag mit einem Heimspiel gegen den VfB Homberg. Eine reizvolle, aber auch überaus schwierige Herausforderung für den Rhenanennachwuchs, dessen ist sich auch Trainer Kai Wenderdel bewusst. „Es ist schlecht einzuschätzen, wo wir stehen. Es wird auf extrem schwer. Aber ich möchte überhaupt keine Prognose wagen, wie es für uns laufen wird. Wir lassen die Spiele auf uns zukommen.“

Erstes Spiel hat Signalwirkung

Insgesamt wollen sich 32 Mannschaften für die Liga qualifizieren, sie treten in acht Gruppen gegeneinander an. In der Gruppe 6 treffen die Rhenanen auf den VfB Homberg, reisen zur Essener SG 99/06 (6. Juni) und haben TuS Wickrath 1 (13. Juni) zu Gast. Im Auftaktspiel sollen sich die Rhenanen im Optimalfall das Selbstbewusstsein für die folgenden Begegnungen holen.

„Wenn wir gegen das Spiel gegen den VfB Homberg mit drei Punkten abschließen und die Jungs begreifen, dass sie in der Lage sind, etwas zu erreichen, können wir das zweite Spiel mit diesem Schwung und Optimismus angehen“, hofft Wenderdel auf einen gelungenen Start. Die Duisburger landeten mit ihrer C2 in der Leistungsklasse auf einem Mittelfeldplatz. „Vielleicht spielen die unter ähnlichen Voraussetzungen wie wir und wir begegnen ihnen auf Augenhöhe.“

Der Kader der neuen C-Jugend aus dem Blankenfeld besteht zum größten Teil aus Spielern der C2 dieses Jahres. Nur wenige des jüngeren Jahrgangs, wie Niklas Wenderdel und Samuel Rodriguez Mohedano, haben Erfahrung aus der Niederrheinliga. Am Mittwoch nutzten die Rhenanen ein Meisterschaftsspiel der C2 in der Kreisklasse als Generalprobe. Die Partie gegen die C2 von Arminia Klosterhardt ging mit 1:4 verloren. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Niklas Wenderdel (62.) machten die Oberhausener mit zwei weiteren Treffer alles klar.

„Das ist schon ein gewisser Maßstab, denn auch die Arminia ist für die Relegation qualifiziert. Man hat gesehen, dass sich unsere Mannschaft noch finden muss“, gibt Wenderdel zu. „In jedem Fall werden wir alles geben und alles versuchen, um möglichst viele Punkte z sammeln.“