BW Fuhlenbrock hofft auf Ausrutscher

Die Sportfreunde 08/21 II (blau) müssen beim SV Vonderort antreten. Pikant dabei: Vonderort muss unbedingt siegen, sonst reißen die Sportfreunde den SVV mit in die Kreisliga C.
Die Sportfreunde 08/21 II (blau) müssen beim SV Vonderort antreten. Pikant dabei: Vonderort muss unbedingt siegen, sonst reißen die Sportfreunde den SVV mit in die Kreisliga C.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Blau-Weiss Fuhlenbrock könnte das Aufstiegsrennen an diesem Spieltag endgültig verlieren, der SV Vonderort muss im Abstiegskampf unbedingt siegen und auf die Konkurrenz hoffen.

Bottrop..  Die Hoffnung stirbt zuletzt, doch ob die Entscheidungen über den Auf- und Abstieg schon an diesem Wochenende fallen, oder doch erst am letzten Spieltag, liegt nicht in der Hand der Bottroper B-Ligisten. Blau-Weiß Fuhlenbrock und der SV Vonderort sind in der Gruppe 2 auf Schützenhilfe angewiesen.

Gruppe 1

SG Oberhausen 92 – SF 08/21 Bottrop (So., 15 Uhr): Nach dem 13:0-Erfolg am Mittwochabend bei Adler Osterfeld II winkt den Sportfreunden erneut ein Schützenfest, denn die Gastgeber haben bereits 117 Gegentore kassiert. Allerdings kämpft die SG Oberhausen 92 noch um den Klassenerhalt und trotzte am vergangenen Wochenende sogar dem Tabellenführer Arminia Klosterhardt in einer spannenden Partie ein 2:2-Unentschieden ab.

Sterkrade 06/07 II – Rhenania Bottrop III (So., 13 Uhr): Im Duell mit dem punktgleichen Tabellennachbarn könnten die Rhenanen mit einem Sieg noch einmal einige Plätze gut machen. Derzeit stehen sie auf Platz zwölf.

Fortuna Bottrop III – Adler Osterfeld II (So., 17 Uhr): Das Ziel Klassenerhalt haben die Fortunen längst erreicht. Nun gilt es, den einstelligen Tabellenplatz zu festigen. Voraussetzung dafür wäre ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Osterfeld. „Wir genießen derzeit eine entspannte Atmosphäre auf Rheinbaben und ich bin optimistisch, dass uns ein Sieg gelingt“, sagt Fortunen-Trainer Jürgen Skoda.

Gruppe 2

Fortuna Bottrop II – BW Fuhlenbrock (So., 13 Uhr): Nur bei einem eigenen Sieg und einem Punktverlust von Spitzenreiter TB Oberhausen bliebe den Fuhlenbrockern eine Minimalchance auf den Aufstieg. „Wir müssen aber erstmal die Fortunen schlagen. Mit denen hatten wir zuletzt immer unsere liebe Mühe und Not“, erinnert BWF-Trainer André Hülsmann an die 0:1-Niederlage im Hinspiel. Die Gastgeber blieben in der Rückrunde bislang ebenfalls noch ohne Niederlage und wollen die Punkte nicht kampflos herschenken. „Wir werden gegen Fuhlenbrock noch einmal alles reinschmeißen“, betont Fortunen-Coach Sascha Bialas.

VfB Bottrop II – Rhenania Bottrop II (So., 13 Uhr): Beide Vereine blicken auf eine durchwachsene Rückserie. Nun geht es für beide Seiten darum, die Bilanz mit einem prestigeträchtigen Derbysieg noch etwas aufzuhübschen. Die VfB-Reserve zeigte sich beim 4:1-Erfolg über den SV 1911 zuletzt gut in Schuss, während die Rhenanen gegen den FC Polonia zu einem glücklichen Punktgewinn kamen. Die fünftplatzierte VfB-Reserve ist gegen die Rhenania-Zweite (8.) Favorit.

FC Polonia Bottrop – Welheimer Löwen (So., 15 Uhr): Die Gastgeber haben den Klassenerhalt seit dem vergangenen Wochenende sicher und können nun befreit aufspielen. Das wollen und können aber auch die Welheimer, deren Trainer Thomas Ochojski erklärt: „Ich erwarte ein schönes Spiel, aber wir wollen die drei Punkte, um in der Tabelle noch einen Platz gut zu machen.“

Batenbrocker RK – SV 1911 Bottrop (So., 15 Uhr): Beide Teams sind auf der Suche nach ihrer guten Form aus der Hinrunde und sehnen die Sommerpause herbei. „Derzeit läuft bei uns nicht viel zusammen. Das ist auch eine Einstellungssache, aber die Luft ist auch total raus“, bemängelt 1911-Coach Ralf Quabeck, dessen Team vom ersten auf den vierten Rang abstürzte. „Drei Punkte sollten aber mal wieder drin sein.“ Die Batenbrocker kamen zuletzt beim Abstiegskandidaten VfR 08 Oberhausen III mit 3:6 unter die Räder.

SV Vonderort – SF 08/21 Bottrop II (So., 15 Uhr): Gegen das Ligaschlusslicht ist für den SV Vonderort ein Sieg auf heimischer Anlage Pflicht. Andernfalls wäre der Abstieg in die Kreisliga C besiegelt. Dieses Szenario droht allerdings auch, wenn der VfR 08 Oberhausen III im zeitgleichen Duell bei TuS Buschhausen drei Punkte einfährt.