Bottroper Tennistalente gehen leer aus

Leonie Schuknecht
Leonie Schuknecht
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Bottroper Tennistalente gingen bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften in der Halle leer aus. Leonie Schuknecht musste mit Platz drei zufrieden sein.

Bottrop..  Im Essener TVN Tennis-Zentrum musste sich Leonie Schuknecht mit Platz drei bei den U14-Juniorinnen zufrieden geben. Auch in den übrigen Konkurrenzen konnten die Nachwuchshoffnungen nicht in das Titelrennen eingreifen.

Die Hoffnungen auf eine Topplatzierung erhielten schon vor dem ersten Aufschlag einen Dämpfer. Stadtmeister Tom te Heesen musste seine Teilnahme in der U12-Konkurrenz wegen einer Erkältung absagen. Als sich dann auch noch Leonie Schuknecht in der U14 nach einem harten Kampf im Halbfinale gegen die spätere Siegerin Sophia-Catharina Gröf im Match-Tiebreak geschlagen geben musste (3:6, 6:4, 7:10), war klar, dass diesmal kein Titel nach Bottrop gehen würde. Immerhin, mit einem nie gefährdeten 6:0, 6:2-Erfolg über Patricia Arnolds sicherte sich Schuknecht den dritten Platz.

Im U16-Feld blieb Eva Wailer (TC Heide) sieglos, in der Altersklasse U12 konnte Xenia Kaufmann (TV Blau-Weiß) immerhin eine Partie für sich entscheiden. Bei den Jüngsten gewann Antonia Brosch (TC Blau-Gelb) das Gruppenspiel gegen Anna Menzel (TC Eigen-Stadtwald) mit 6:4 und 6:4.

Bei den U10-Junioren startete Maximilian Herber (TSG Kirchhellen) vielversprechend. Er schaltete zunächst den an Position drei gesetzten Konrad Zinn in zwei Sätzen aus, musste im Viertelfinale dann aber nach gewonnenem ersten Satz aufgeben. Bei den U14-Jungs konnten Colin Herrmann (TC Eigen-Stadtwald) und Simon Oppenberg (TC Blau-Gelb) jeweils eine Partie gewinnen. Pech mit der Auslosung hatte Simon Schulz (TV Blau-Weiß), der im Feld der U16 gleich zwei Mal kampflos eine Runde weiter kam, sich aber auch zwei Mal einem Kontrahenten beugen musste. Eine gute Bezirksmeisterschaft spielte Noah von Schwartzenberg (TC Eigen-Stadtwald). Er verlor seine Auftaktpartie gegen den Topgesetzten, verbuchte im Anschluss aber drei Zwei-Satz-Siege. Patrick Louven (TV Blau-Weiß) gestaltete ein Match der U21 erfolgreich.

„Die positive Resonanz der Jugendlichen und auch von Seiten der Eltern bestärkt uns, die Bezirksmeisterschaften auch künftig im Winter zu veranstalten“, zog Bezirks-Jugendwartin Wiebke Hamel ein positives Fazit.