Bottroper Langlaufer als Zugpferde beim Marathon

Hady Lawalata (l.) und Roland Riedel von Adler-Langlauf Bottrop starteten beim Bonn-Marathon als Brems- und Zugläufer.
Hady Lawalata (l.) und Roland Riedel von Adler-Langlauf Bottrop starteten beim Bonn-Marathon als Brems- und Zugläufer.
Foto: Adler-Langlauf
Was wir bereits wissen
Beim Bonn-Marathon griffen die Veranstalter bereits zum dritten Mal auf die Lauferfahrung von Hady Lawalata und Roland Riedel von Adler-Langlauf Bottrop zurück. Das Duo startete als Brems- und Zugläufer.

Bottrop..  Beim Bonn-Marathon griffen die Veranstalter bereits zum dritten Mal auf die Lauferfahrung von Hady Lawalata und Roland Riedel zurück. Beide Adler-Langläufer wurden eingeladen, um eine Gruppe von Teilnehmern zu begleiten, die unter 3:30 Stunden laufen wollten.

Durch ihre zahlreichen Wettkämpfe verfügen Riedel und Lawalata über eine große Erfahrung und erreichten - pünktlich wie ein Uhrwerk - nach 3:29 Stunden mit ihrer Gruppe das Ziel am Bonner Rathaus.

Sven Siegemund beendete den Marathon in 3:35 Stunden. Über die halbe Distanz lief Sabrina Gall in 1:58 Stunde neue persönliche Bestzeit.

Brückenlauf

Beim Düsseldorfer Brückenlauf über 10 km waren auch die beiden Kurzstreckenspezialisten Ralf Knura und Bernhard Drewes von Adler-Langlauf Bottrop unter den rund 4000 Teilnehmern am Start. Knura lief auf Platz elf der Gesamtwertung (2. M 50/36:52 min.), Drewes wurde Zweiter in der M 60 (45:31 min.).