Bottroper gewinnen, überzeugen aber nicht

Vor dem gegnerischen Korb waren die Bottroper zu harmlos.
Vor dem gegnerischen Korb waren die Bottroper zu harmlos.
Foto: DUC/TSG
Was wir bereits wissen
Bottroper besiegen das Ligaschlusslicht aus Dortmund mit 2:0. In der vergangenen Saison fiel der Sieg noch viel deutlicher aus.

Bottrop..  Eigentlich hätten sie obenauf sein müssen: Erfolgreich war die Spielgemeinschaft DUC Bottrop/TSG Kirchhellen mit dem dritten Saisonsieg ins neue Jahr gestartet, beim 2:0 (1:0)-Sieg gegen den SV Derne kassierte sie auch keinen Gegentreffer. Dennoch wollte nach dem Spiel keine große Zufriedenheit bei den Bottropern aufkommen. Gegen das Ligaschlusslicht hatten die DUC/TSG-Spieler nämlich ihre schlechteste Saisonleistung abgeliefert.

Ein Sieg war gegen den Ligaletzten aus Dortmund fest eingeplant. Die Gastgeber zeigten sich über die gesamte Spielzeit auch überlegen, aber ohne eine wirkliche Dominanz auszustrahlen. Die Spielgemeinschaft schien die Punkte im Schongang einfahren zu wollen – über weite Strecken statisch, teilweise schläfrig und ohne rechten Willen, Korbchancen herauszuspielen. Die 1:0-Führung fiel durch eine gelungene Einzelaktion von Nationalmannschaftsanwärter Sven Hofbauer.

Im zweiten Spielabschnitt agierten die Bottroper zumindest ein wenig zwingender, konnten aber weiterhin nicht sonderlich überzeugen. Derne kam zu einigen Gegenstößen, ohne aber wirklich für Gefahr am Bottroper Korb zu sorgen. Bottrop konnte sich mit mäßigem Aufwand weiterhin ein Übergewicht erhalten. Ralf Gandlau sorgte mit dem 2:0 für die Entscheidung. In der Schlussphase setzte man sich dann doch noch länger am Korb der Gäste fest, ein weiterer Treffer wollte aber nicht mehr fallen. Zum Vergleich: In der vergangenen Saison gewann die SG gegen ersatzgeschwächte Derner noch mit 20:0! „Bis zum Monatsende müssen wir dringend unsere Form steigern, denn dann geht es zum souveränen Tabellenführer DUC Köln“, sagte Spieler Martin Kobler.