Bottroper gehen mit der Konkurrenz ins Wasser

Die Bottroper luden am Wochenende zum 2. Winter-Cup ein.
Die Bottroper luden am Wochenende zum 2. Winter-Cup ein.
Foto: DUCTSG
Was wir bereits wissen
Die Unterwasserrugby-Spielgemeinschaft DUC Bottrop/TSG Kirchhellen lud erneut zum „Winter-Cup“, einem Spaß-Turnier für alle Vereinsspieler aus der Umgebung, ein.

Bottrop..  Um die Feiertage zum Jahresende herrscht in der Regel „Saure-Gurken-Zeit“ in der Unterwasserrugby-Szene. Es gibt keine Liga-Spiele, in vielen Städten sind die Hallenbäder geschlossen. Um diese spielfreie Phase zu überbrücken, lud die Unterwasserrugby-Spielgemeinschaft DUC Bottrop/TSG Kirchhellen erneut zum „Winter-Cup“, einem Spaß-Turnier für alle Vereinsspieler aus der Umgebung.

Grundidee: Es wurde nicht diverse Mannschaften eingeladen, sondern viel mehr separat alle UWR-Spieler, die unkompliziert „ruppen“ wollten. Vier Teams wurden aus allen Teilnehmern bunt zusammen gelost und traten dann gegeneinander an. „Bei dem Turnier geht es um den Spaß am gemeinsamen Spiel und weniger um Platzierungen“, sagte Martin Kobler vom DUC.

Rund 40 Spieler und Spielerinnen aus unterschiedlichen Teams und Ligen (u.a. Krefeld, Duisburg, Köln, Rheine, Bielefeld, Mülheim und Bottrop) hatten sich am Samstag im Hallenbad im Sportpark Bottrop eingefunden. Sogar ein ehemaliger Bottroper-Spieler aus alten „Zweit-Liga-Zeiten“ hatte anlässlich des Weihnachtsfestes den Weg vom Bodensee hinauf in die alte Heimat gefunden und ließ sich den Spaß nicht nehmen, nach zwölf Jahren Abstinenz wieder auf Korbjagd zu gehen.

Es entwickelten sich spannende und faire Spiele. Die Bottroper Haupt-Initiatoren Rainer Morawitz und Martin Holtkamp waren mit dem Verlauf der zweiten Auflage und der Resonanz zufrieden. Wären nicht eine lange Reihe von Akteuren der Gastgeber aufgrund von Urlaub und Erkältungswelle ausgefallen, so hätte man die Teilnehmerzahl der Premiere deutlich übertroffen.