Bottroper BA bringt zwei Punkte aus dem Süden mit

Sowohl Christian Rudolph (Bild) als auch Cengiz Karaca und Dirk Wörmer musste sich in der Bundesliga-Begegnung beim Ravensburger BC geschlagen geben.
Sowohl Christian Rudolph (Bild) als auch Cengiz Karaca und Dirk Wörmer musste sich in der Bundesliga-Begegnung beim Ravensburger BC geschlagen geben.
Foto: Winfried Labus / FotoPool
Was wir bereits wissen
Ein 6:2-Sieg beim Schlusslicht BSV München und eine klare 2:6-Niederlage beim Spitzenreiter Ravensburger BC war die Bilanz der Bottroper Billard-Akademie am Wochenende bei ihrer Reise nach Süddeutschland.

Bottrop..  Ein 6:2-Sieg beim Schlusslicht BSV München und eine klare 2:6-Niederlage beim Spitzenreiter Ravensburger BC war die Bilanz der Bottroper Billard-Akademie am Wochenende bei ihrer Reise nach Süddeutschland.

Sieg beim Schlusslicht

Beim Tabellenletzten BSV München konnten die Bottroper einen 6:2-Erfolg einfahren und lagen damit zwischenzeitlich auf Tabellenplatz drei, da Mitkonkurrent BCC Witten an diesem Spieltag bei den Billardfreunden Sterkrade nur 4:4-Unentschieden spielte.

Während in der ersten Runde Dirk Wörmer mit dem Münchener Kai Siepmann keine Probleme hatte (40:29), machte es Neu-Nationalspieler Dustin Jäschke gegen Andreas Horvath spannend. Der Bottroper lag gegen den Österreicher zwischenzeitlich mit 20:38 zurück, brachte sich dann mit einer Serie aber wieder ins Spiel und konnte die Partie denkbar knapp mit 40:39 in 39 Aufnahmen für sich entscheiden. „Das war sicherlich die Schlüsselpartie der Begegnung, denn bei einer Niederlage von Dustin wäre es gegen die Münchener wohl Remis ausgegangen“, berichtet der BBA-Vorsitzende Heinz Janzen.

Cengiz Karaca trat gegen Herbert Szivacz an, den zweiten Österreicher in Reihen des BSV München. In dieser Partie auf hohem Niveau - Karaca spielte einen Generaldurchschnitt von 1, 520 - hatte der BBA-Akteur mit 38:40 in 25 Aufnahmenallerdings knapp das Nachsehen. Souverän dagegen an Brett eins spielte Christian Rudolph, der den Münchener Michael Puse stets auf Distanz hielt (40:19).

Niederlage in Ravensburg

Ohne großes Wehklagen hakten die Bottroper einen Tag später die 2:6-Niederlage beim Tabellenführer Ravensburger BC ab. „Wir haben gegen den voraussichtlichen neuen Deutschen Meister verloren. Wenn Ravensburg so weiter spielt, ist ihnen der Titel nicht mehr zu nehmen“, ist der BBA-Vorsitzende Heinz Janzen überzeugt. Zudem erwischte Dirk Wörmer einen rabenschwarzen Tag und verlor gegen den Ravensburger Murat Gökmen mehr als deutlich mit 10:40 in 32 Aufnahmen.

Besser machte es da Dustin Jäschke, der gegen Klaus Bosel antrat. Das BBA-Talent besiegte den ehemaligen Elversberger mit 40:31 in 26 Aufnahmen und sorgte damit für die einzigen Bottroper Punkte. Denn sowohl Christian Rudolph als auch Cengiz Karaca mussten sich gegen ihre Ravensburger Kontrahenten geschlagen geben. Rudolf unterlag gegen Tayfun Tasdemir mit 24:40 in 20 Aufnahmen und Karaca gegen Murat Coklu mit 16:40 in 15 Aufnahmen.

„Die beiden Ravenburger Gegner waren einfach bärenstark. Und mit einem GD von 1,200 hatte Christian Rudolph an diesem Spieltag auch nicht die Klasse, die man von ihm gewohnt ist“, befand Heinz Janzen, der die Niederlage allerdings nicht so tragisch sieht: „Wir waren schnell fertig, denn Ravensburg war ein sehr, sehr starker Gegner. Mehr war eben nicht drin für uns.“