BBA spielt gegen eine Übermacht

Eine Niederlage und ein Unentschieden gab es für den Dreiband-Bundesligisten Bottroper BA. Da die direkte Konkurrenz schwächelte, bleiben die Bottroper trotzdem auf dem vierten Tabellenrang.


Bottroper BA – Bergisch-Gladbacher BC 2:6: Die Bergischen kamen mit einer wahren Übermacht. Torbjörn Blomdahl, Martin Horn, Glenn Hofmann – mit so vielen Weltklassespielern auf einmal tritt wohl kein zweites Team an. In den beiden Spitzenspielen war für die Bottroper nichts zu holen, so lagen die Hoffnungen zu Beginn auf Dustin Jäschke an Brett vier. Cengiz Karaca hatte zuvor seine Partie an Position drei gewonnen, mit der 2:0-Führung wäre am Ende ein Unentschieden möglich gewesen. Doch Youngster Jäschke blieb in dieser Partie unter Normalform.

Die Partien: Rudolph – Blomdahl 0:2 (23:40/21 Aufnahmen); van Geel – Horn 0:2 (17:40/20A); Karaca – Hofmann 2:0 (40:35/26A); Jäschke – Horcher 0:2 (28:40/39A)

Bottroper BA – BC Elversberg 4:4: Christian Rudolph gewann die Spitzenpartie souverän, Dustin Jäschke hatte gegen ersatzgeschwächte Sauerländer quasi keinen Gegner. Es sah gut aus, doch an Brett zwei zeigte sich Dave van Geel außer Form, während Cengiz Karaca in seiner Partie an Position drei mit 39:31 führte – und noch verlor.

Die Partien: Rudolph – Bury 2:0 (40:31/ 26A); van Geel – Kühl 0:2 (32:40/34A); Karaca – Volker Marx 0:2 (39:40/40A); Jäschke – Helfgen 2:0 (40:8/32A)