Barisspor und Dostlukspor II in Abstiegsnot

Der VfR Ebel (rot) will endlich wieder siegen, Barisspor muss gegen den Abstieg punkten.
Der VfR Ebel (rot) will endlich wieder siegen, Barisspor muss gegen den Abstieg punkten.
Foto: WAZ Fotopool
Nach aktuellem Stand belegen Barisspor und die Reserve von Dostlukspor einen Abstiegsrang und benötigen dringend Punkte in der Meisterschaft.

Bottrop..  Nach momentanem Stand sind in den Bezirksligen sechs Teams aus Bottrop und Oberhausen akut vom Abstieg bedroht. Das bedeutet vier Absteiger aus der Kreisliga A. Entsprechend belegen Dostlukspor und Barisspor derzeit einen Abstiegsplatz. Der VfR Ebel will zurück in die Erfolgsspur.

Dostlukspor Bottrop II – VfR 08 Oberhausen II (So., 13 Uhr): Nach dem Rücktritt von Trainer Sadettin Senyüz (Seite 1) geht die Reserve von Dostlukspor in völlig veränderter Formation in das Duell mit VfR 08 Oberhausen. Der Kader wird sich größtenteils aus den Spielern der dritten Mannschaft, die aus der Kreisliga C zurückgezogen wurde, rekrutieren. Wer die Mannschaft betreut steht noch nicht fest. Nicht die besten Voraussetzungen vor dem Duell mit dem Tabellenachten.

SuS 21 Oberhausen – Barisspor Bottrop (So., 15 Uhr): Gegen das sieglose Tabellenschlusslicht, das sich bei nur drei Tabellenpunkten wohl keine Hoffnungen mehr auf den Klassenerhalt macht, ist ein Sieg für Barisspor im Abstiegskampf Pflicht. Zuletzt kassierten die Oberhausener gegen Sterkrade 06/07 II 16 Gegentore. Doch BSB-Trainer Mustafa Taspinar warnt: „Es geht bei 0:0 zu los und SuS 21 hat nichts zu verlieren.“

VfR Ebel – VfR 08 Oberhausen (So., 15 Uhr): Nach einer Aussprache zwischen Trainer, Mannschaft und Vorstand am Dienstag konnte sich die Trainingsbeteiligung unter der Woche sehen lassen. Es geht wieder aufwärts am Lichtenhorst. Dieser Trend soll sich nun auch auf dem Platz gegen VfR 08 Oberhausen bestätigen, denn noch sind die Ebeler in der zweiten Saisonhälfte ohne Sieg. Spielertrainer Sebastian Stempel betont: „Wir haben viel Qualität in unserer ersten Elf, aber letztlich stellt sich vor allem die Frage, ob die Kraft für 90 Minuten reicht.“