Aufstiegsjubel – VfB Kirchhellen geht in die NRW-Liga

Ziel erreicht: Maurice Mann (l.) und Reinhold Anton trugen zum Qualifikations-Jubel am vorletzten Spieltag bei.
Ziel erreicht: Maurice Mann (l.) und Reinhold Anton trugen zum Qualifikations-Jubel am vorletzten Spieltag bei.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Verbandsliga-Herren des VfB Kirchhellen besiegten den TV Kupferdreh mit 9:3 und werden als Tabellenvierter in die neue NRW-Liga aufsteigen.

Bottrop..  Geschafft! Den Riesenjubel gab es schon am vorletzten Spieltag bei den Verbandsliga-Herren des VfB Kirchhellen! Durch einen ungefährdeten 9:3-Sieg gegen TV Kupferdreh und der zeitgleichen Niederlage des Konkurrenten Heisingen ist der VfB auch bei einer Niederlage bei Tabellenführer Wanne-Eickel am letzten Spieltag nicht mehr von Platz vier zu verdrängen. Damit ist das Saisonziel vorzeitig erreicht, es geht in die neugeschaffene NRW-Liga!

Von Beginn an merkte man dem Team an, dass es sich keinen Ausrutscher beim Heimfinale der Saison erlauben wollte, denn damit hätte man die gute Ausgangsposition leichtfertig verspielt. Voll konzentriert gingen die Bottroper zur Sache und spielten an allen Positionen stark.

Insgesamt zahlten sich die mannschaftsinternen Umstellungen in der Rückrunde aus. Marius Mann konnte im oberen Paarkreuz eine positive Bilanz herausspielen, Marcel Eckmann lieferte auch in der Mitte Punkte, Maurice Mann überragte dort, auf Udo Lindemann und Edelreservist Rainer Blüm war ohnehin Verlass, und auch das untere Paarkreuz mit dem kaum noch schlagbaren Sascha Schuster und Abwehrmann Reinhold Anton trug dazu bei, dass es in der Rückrunde nur eine Niederlage gegen Marl-Hüls gab.

Genau jene Mannschaft machte nun das Glück perfekt, denn sie schlug im Fernduell die SG Heisingen, so dass der VfB ohne Relegationsrunde nun in der NRW-Liga aufschlagen darf.