Auf der Matte bleibt es spannend

Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes. Zwei Bottroper Frauenteams in der 1. Judo-Bundesliga – eine echte Ausnahmesituation, eine historische Saison für Bottrop. Die längst etablierten Mädels des JC 66 und der Aufsteiger Adler 07 kämpfen um den Klassenerhalt. Ob diese Konstellation auch 2016 Bestand haben wird?

Derzeit sieht es leider nicht so aus. Die Adler-Frauen gehen motiviert in jeden Kampf, feiern jeden Ippon. Sie genießen die Erstligaatmosphäre nach dem unverhofften Aufstieg. Doch wurden die drei bisherigen Mannschaftskämpfe verloren. Nach der Sommerpause im September geht es weiter. Lokalrivale JC 66 und der PSV Duisburg sind die Gegner.

Der in dieser Saison personell geschwächte JC 66 sicherte sich am Samstag gegen den Duisburger PSV den ersten Sieg. Dass der viermalige DM-Endrundenteilnehmer im Lokalderby gegen die Adler aber noch einmal das volle Personalpotenzial ausschöpfen wird, dürfte sicher sein und die 66er zum klaren Favoriten machen. Wenn es so läuft wie erwartet (Adler 07 verliert gegen den JC 66 und der PSV Duisburg gegen favorisierte Gladbacher), wird es am letzten Kampftag zum Abstiegs-Showdown der Aufsteiger kommen. Immerhin: Die Hoffnung ist noch da!