Adler-Damen blicken dem Saisonfinale gelassen entgegen

Daniel Ohmann und der SC Bottrop sind beim TV Issum gefordert.
Daniel Ohmann und der SC Bottrop sind beim TV Issum gefordert.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Die Frauen der DJK Adler 07 haben den Klassenerhalt bereits geschafft und können befreit aufspielen. Der SC Bottrop gastiert beim TV Issum und will den dritten Platz verteidigen.

Bottrop.. Der SC Bottrop will im Spitzenspiel den aktuellen Tabellenplatz festigen, bei den Adler-Damen geht Frank Meese in die letzten drei Partien als Trainer der 07er.

Landesliga

TV Issum – SC Bottrop (Sa., 18.45 Uhr): Bereits am Samstagabend gastiert der SC als Tabellendritter im Topspiel beim direkten Verfolger. Die Erinnerungen an den Gegner sind im Lager der Bottroper gut, die Sieben von Trainer Heiko Seidel gewann das Hinspiel überdeutlich mit 35:23. „Wir müssen aber davon ausgehen, dass es diesmal enger zugeht“, warnt Seidel vor dem Gegner, der „sehr heimstark ist. Ich erwarte ein interessantes Spiel.“ Dennoch tritt seine Mannschaft nach einer dreiwöchigen Meisterschaftspause selbstbewusst in Issum an. „Wir wollen nicht ohne Punkte zurückkehren“, gibt sich der SC-Coach optimistisch.

DJK Adler 07 – HSG Venn/Rum/Kaldenh. (So., 13.30 Uhr): Vier Wochen nach dem letzten Meisterschaftsspiel geht es auch für die Adler-Damen wieder um Punkte. „Die letzten drei Partien der Saison möchte ich mit der Mannschaft noch mal gemeinsam genießen“, beschreibt Adler-Trainer Frank Meese, der die 07er im Sommer verlassen wird. „Der große sportliche Reiz ist natürlich nicht mehr vorhanden, da wir den Klassenerhalt bereits vor der Pause geschafft haben. Wir können nun völlig ohne Druck aufspielen, gegen weitere Siege hätte ich aber nichts einzuwenden.“

Bezirksliga

TB Oberhausen II – SC Bottrop II (So., 13 Uhr):Vier Niederlagen in Folge musste die SC-Zweite zuletzt einstecken. Der kommende Gegner kommt der Sieben von Trainer Lothar Neuhaus daher nicht ungelegen: „Jetzt müssen wir den Bock umstoßen und in die Erfolgsspur zurückfinden.“ Der Tabellenletzte aus Oberhausen verlor all seine bisherigen 21 Saisonspiele. „Sollten wir unserer Pflicht nachkommen, können wir in der Tabelle noch mal Boden gut machen.“

DJK Adler 07 – Alstadener TuS (So., 11.30 Uhr): Zwar kassierten die Adler vor der Osterpause eine deutliche Pleite in Wedau, zuvor konnten sie sich in der Tabelle aber bis auf den aktuell sechsten Platz vorschieben. „Diese Platzierung wollen wir nun möglichst halten“, beschreibt Trainer Benno Schupe. Der Respekt vor dem kommenden Gegner ist aber groß: „Um zu punkten, bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Spiel.“ Verzichten müssen die 07er auf Tobias Urban, Noah Tebarth und Daniel Bartholmes.

SG OSC Löwen III – SC Bottrop (So., 16.30 Uhr): Die SC-Damen konnten zuletzt durch drei Siege in Folge die Abstiegszone verlassen, in Duisburg sind sie aber Außenseiter.