Adler 07 scheidet aus dem Kreispokal aus

Adler 07 schied gegen den VfB Homberg aus dem Kreispokal aus.
Adler 07 schied gegen den VfB Homberg aus dem Kreispokal aus.
Foto: WAZ FotoPool
Im Halbfinale war für die Bezirksliga-Handballer der DJK Adler 07 Endstation: Die Bottroper schieden beim VfB Homberg deutlich aus dem Kreispokal aus.

Bottrop.. Die Bezirksliga-Handballer der DJK Adler 07 traten am Donnerstagabend zum Halbfinale des Kreispokals beim Verbandsligisten VfB Homberg an. „Die Homberger bekleiden in ihrer Liga den ersten Platz und dürften in der kommenden Saison in der Oberliga spielen, daher wussten wir schon vorher, was uns dort erwartet“, beschrieb Adler-Coach Benno Schupe. Seine Sieben trat personell dezimiert und als krasser Außenseiter in Duisburg an – und blieb erwartungsgemäß chancenlos.

Mit 43:22 (25:9) demontierten die Hausherren die Gäste und ließen somit keine Zweifel am Finaleinzug aufkommen. „Wir sind aber nicht traurig über die Niederlage“, reduzierte Schupe die deutliche Pleite auf ein Minimum. „Wir sind dort mit einer sehr jungen Mannschaft angetreten. Dazu gehe ich davon aus, dass die Jungs aus so einem Spiel viele Erkenntnisse mitnehmen und einiges dazulernen können.“

In den ersten 30 Minuten ließen die Gastgeber die Muskeln spielen und schenkten den Bottropern fast im Minutentakt Gegentore ein. In der zweiten Halbzeit spielten die Duisburger dann mit angezogener Handbremse, die Adler fanden zunehmend besser in die Partie und sorgten dadurch für ein versöhnliches Ende der Pokalsaison. „Wir konnten einige gute Gegner ausschalten und hatten unseren Spaß. Dazu sind wir als Bezirksligist bis ins Halbfinale vorgedrungen. Darauf können wir stolz sein“, zog Schupe ein positives Fazit.