Adler 07-Herren wollen der Blamage entgehen

Marius von Scheven
Marius von Scheven
Foto: Labus / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der SC Bottrop will in der Landesliga Platz zwei verteidigen. Die Herren der 07er stehen beim punktlosen Schlusslicht in der Pflicht. Die SC-Damen stehen unter Zugzwang.

Bottrop.. Der SC Bottrop will den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga erfolgreich behaupten, die Adler-Herren wollen eine Klasse tiefer einer Blamage entgehen und endlich wieder siegen.

Landesliga

SC Bottrop – MTV Rheinw. Dinslaken II (So., 11.30 Uhr): Gegen den Tabellensiebten sind die Hausherren Favorit und wollen den starken zweiten Tabellenplatz erfolgreich verteidigen, doch SC-Trainer Heiko Seidel findet auch Anerkennung für den Gegner: „Dinslaken praktiziert einen ähnlichen Spielstil und verfügt über ein talentiertes Team, das sich in den jüngsten Spielen gesteigert hat. Ich erwarte eine offene Partie.“
Dennoch wollen die Gastgeber für klare Verhältnisse sorgen und den Heimvorteil nutzen. „Unser Ziel muss es sein, den zwölften Saisonsieg einzufahren“, stellt Seidel klar. Dieses ist personell wieder bei voller Stärke, nachdem eine Krankheitswelle zu Wochenbeginn noch einige Spieler außer Gefecht gesetzt hatte.

Landesliga, Frauen

HSG Wesel – DJK Adler 07 (So., 18 Uhr): Die Adler-Damen sind als Tabellenachter am Sonntagabend beim Ligasechsten gefordert. Allerdings konnten sich die Bottroperinnen schon im Hinspiel durch ein 22:22-Unentschieden Respekt verschaffen und hoffen auch im Rückspiel auf Punkte. „Wir werden alles daran setzen, auch in Wesel Zählbares zu holen“, betont Adler-Trainer Frank Meese. Im Spiel bei der HSG kann er aus dem Vollen schöpfen, dementsprechend groß ist das Selbstvertrauen im Lager der 07er. Mit einem Sieg können die Adler in der Tabelle weitere Plätze gut machen.

Bezirksliga

SC Bottrop II – MSV Duisburg (So., 15 Uhr): Nachdem die SC-Reserve in den vergangenen Partien deutlich schwächelte, wollen die Bottroper nun endlich wieder siegen. SC-Trainer Lothar Neuhaus warnt jedoch vor dem Gegner und weist die Favoritenrolle zurück: „Der MSV hat sich in den letzten Partien gut präsentiert, wir nicht. Entsprechend darf mit einem engen Spiel gerechnet werden, auch wenn ich vorsichtig optimistisch bin.“ Hoffnung macht die Rückkehr einiger Leistungsträger ins Team des SC.


TB Oberhausen II – DJK Adler 07 (Sa., 18.30 Uhr): Die Adler-Herren wollen nach der Karnevalspause erfolgreich in das letzte Drittel der Saison starten. Ohnehin benötigen die 07er dringend ein Erfolgserlebnis: Von den jüngsten neun Meisterschaftspartien konnten sie nur eines gewinnen, im Jahr 2015 konnte die Sieben von Trainer Benno Schupe noch keine Punkte einfahren. Gegen das bisher noch sieglose Tabellenschlusslicht ist ein Erfolg für die Adler Pflicht, doch Schupe warnt: „Unser Gegner will endlich siegen. Wir dürfen die Oberhausener also auf keinen Fall unterschätzen.“ Erschwerend kommt hinzu, dass Till Overberg, Jerome Hild, Stefan Juretzki, Thomas Luetke-Uphues und Daniel Geuting nicht zur Verfügung stehen. „Wir gehen arg dezimiert ins Rennen, dennoch erwarte ich ein defensiv stabiles und temporeiches Spiel“, äußert sich Schupe.

Bezirksliga, Frauen

SC Bottrop – TB Oberhausen (So., 13.30 Uhr): Der Druck auf die SC-Damen wächst mit jedem Spieltag. Als Tabellenletzter bleiben der Mannschaft von Trainer Olaf Eich noch acht Partien, um den Rückstand von drei Punkten zum rettenden Ufer aufzuholen. Im Heimspiel gegen den Tabellenneunten muss für die Damen somit unbedingt ein Sieg her, ansonsten wird ein möglicher Abstieg immer wahrscheinlicher..