A-Junioren des SV Rhenania feiern den Aufstieg

Die A-Jugend des SV Rhenania Bottrop spielt künftig in der Niederrheinliga.
Die A-Jugend des SV Rhenania Bottrop spielt künftig in der Niederrheinliga.
Foto: Winfried Labus
Was wir bereits wissen
Die A-Junioren des SV Rhenania bewältigten auch die letzte Hürde erfolgreich und sind durch den abschließenden 2:1-Sieg beim 1. FC Kleve in die Niederrheinliga aufgestiegen.

Bottrop..  Mit dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr: Die A-Junioren des SV Rhenania Bottrop hatten den dritten Relegationssieg unter Dach und Fach gebracht und feierten den Aufstieg in die Niederrheinliga.

A-Jugend

1. FC Kleve – Rhenania Bottrop 1:2 (0:0): Die Glücksgefühle kannten bei den Rhenanen keine Grenzen. „Ich bin bald verrückt geworden! Es war ein harter Kampf, aber jetzt dürfen wir alle feiern“, sprudelte es aus SVR-Trainer Klaus Scholze heraus. Nur einen Punkt benötigten die Rhenanen im letzten Qualifikationsspiel, die Warnungen von Scholze wurden zur Halbzeit bestätigt: Während die Partie der Rhenanen zur Halbzeit noch keine Tore verzeichnete, führte TuRu Düsseldorf gegen Solingen schon deutlich.
Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Begegnung in Kleve umkämpft. Marco Matuszzak ließ den aus Bottrop mitgereisten Anhang nach einer knappen Stunde jubeln, doch der FC glich in der 68. Minute aus und entwickelte fortan viel Druck. Der SVR hielt aber dagegen, fünf Minuten vor dem Abpfiff vollendete Gino Pöschl zum Siegtreffer. Das 8:0 der Düsseldorfer war nun belanglos, die Rhenanen lagen sich in den Armen. „Das ist der Lohn für die harte Arbeit, die wir investiert haben“, erklärte Scholze. „Die Mannschaft hat Moral bewiesen, denn wir mussten zwei Stammspieler ersetzen. Die Jungs haben das tadellos gemacht. Das ist das i-Tüpfelchen einer tollen Saison.“

B-Jugend

Rot-Weiss Essen U16 – Rhenania Bottrop 11:0 (6:0): Essens starker Nachwuchs machte den Plan der Rhenanen, möglichst lange die Null zu halten, bereits nach einer Minute zunichte. Nach nur 20 Minuten stand es bereits 4:0.

C-Jugend

TuS Wickrath – Rhenania Bottrop 12:0 (4:0): Auch in Wickrath sahen die Rhenanen kein Land. Die Gastgeber sicherten sich mit dem klaren Erfolg Platz eins in der Qualifikationsgruppe.