A-Jugend von Fortuna Bottrop kann Partie noch drehen

Die B-Junioren des VfB Bottrop (orange Trikots, Spielszene vom Stadtmeisterschaftsendspiel gegen Rhenania) mussten sich bei Rot-Weiß Oberhausen II mit 0:12 geschlagen geben
Die B-Junioren des VfB Bottrop (orange Trikots, Spielszene vom Stadtmeisterschaftsendspiel gegen Rhenania) mussten sich bei Rot-Weiß Oberhausen II mit 0:12 geschlagen geben
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Einen 0:2-Rückstand gegen GA Sterkrade konnten die A-Junioren von Fortuna Bottrop noch in einen 5:2-Erfolg ummünzen. Barisspor Bottrop ist nach 1:9-Niederlage aus der Kreisleistungsklasse abgestiegen. Bei den D-Junioren hat BW Fuhlenbrock den Titelgewinn noch selbst in der Hand

A-Junioren, Kreisleistungsklasse

BW Fuhlenbrock – Barisspor Bottrop 9:1 (5:1). Am 21. und damit vorletzten Spieltag der Leistungsklasse legt der Tabellenvierte eine überzeugende Leistung hin. Gegen den Stadtrivalen Barisspor gewann die Mannschaft von Trainer Tobias Ludwig mit 9:1. Simon Kottlowski eröffnete in der 4. Spielminuten den Torreigen für die Blau-Weißen. Baris­spor konnte prompt antworten: Maid Kaltak traf zum 1:1-Ausgleich (7.). Doch dann kamen nur noch die Fuhlenbrocker zum Zuge. Die weiteren Torschützen: Nico Delbach (9. 75.), Simon Kottlowski (17.), Loris Cernuta (30.), Justin Schaut (44.), Steffen Ludwig (50.), Mirco Will (65.), Hendrik Schloßa­rek (70.). Die hohe Niederlage besiegelte den Abstieg von Barisspor.


SC Buschhausen – VfB Bottrop 0:2 (0:0). Durch eine starke Leistung in der zweiten Halbzeit hat der VfB den Klassenerhalt geschafft. Nach einer torlosen ersten Halbzeit folgte nach dem Wechsel erst spät der Befreiungsschlag der Bottroper. Durch einen Doppelschlag von Oktay Cin (74.) und Cem Sakiz (75.) konnten die Gäste die Partie für sich entscheiden.


GA Sterkrade – SV Fortuna 2:5 (2:1). Nach einem 0:2-Rückstand blieb die Mannschaft von Trainer Sascha Bialas dran: Eine Minute vor dem Pausenpfiff brachte Adrian Marcinkowski mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 die Fortunen zurück ins Spiel. Nach dem Seitenwechsel ging es da weiter, wo die Rheinbabentruppe zuvor aufhörte. Ein Doppelpack von Frederic Kölker (71., 73.) belohnte die Leistung des Gastes, Ramazan Akyüz (78.) und erneut Kölker (89.) erhöhten auf 5:2.

B-Junioren, Kreisleistungsklasse

BW Fuhlenbrock – Adler Osterfeld 3:3 (2:1). Ein Eigentor (4.) und der Treffer von Leon Najah (7.) sorgten für die schnelle BWF-Führung. Adler verkürzte auf 1:2 (10.) verkürzt. Dann handelte sich der Gast in der 20. Minute eine Rote Karte ein. In Unterzahl gelang den Oberhausenern sogar der 2:2-Ausgleich (50.). Durch eine Zeitstrafe stand Osterfeld sogar nur mit neun Mann auf dem Platz. Diese Situation nutzte erneut Leon Najah (74.) aus und traf zur 3:2-Führung für die Blau-Weißen. Kurz vor Schluss gelang den Gästen dann aber der erneute Ausgleich zum 3:3-Endstand.


RW Oberhausen II – VfB Bottrop 12:0 (6:0). Gleich zwölf Tore gab es von der Reserve aus Oberhausen. Das letzte Auswärtsspiel der Saison lief für die Mannschaft von Trainer Sadik Kayabasi mächtig schief. Im letzten Spiel geht es gegen SF Königshardt.

C-Junioren, Kreisleistungsklasse

RW Oberhausen II – VfB Bottrop 5:2 (2:2). In der ersten Halbzeit konnte der VfB durch Emre Ünlü (5.) und Israfil Ermis (16.) zwei Mal in Führung gehen. Dann jedoch nahm RWO das Heft in die Hand.


BW Fuhlenbrock – Adler Osterfeld 1:4 (0:2). Der neue Bottroper Stadtmeister konnte gegen den Tabellenzweiten nicht viel mitreden. Den 1:2-Anschluss erzielte Joel Bella.


SW Alstaden – SSV Bottrop 21:1 (7:0). Die 21 Gegentore der Schwarz-Weißen erhöhen das Gegentorkonto auf 182. Aber die Mannschaft von Trainer Jürgen Döblitz macht tapfer weiter.

D-Junioren, Kreisleistungsklasse

BW Fuhlenbrock – SV Adler Osterfeld 5:0 (2:0). Die Blau-Weißen haben den Titelgewinn weiterhin in eigener Hand. Das Team von Trainer Jörg Baumgartl steht weiter mit einem Punkt Vorsprung auf Klosterhardt da. Am Samstag geht es zum Vorletzten Sterkrade-Nord.


SC Buschhausen – VfB Bottrop 2:4 (2:1). Nach einem 1:2-Rückstand konnte das Team von Trainer Dustin Arnold das Spiel noch zu seinen Gunsten drehen.


RW Oberhausen – SV Rhenania 2:1 (0:0). Luca Johannes Rüdel glich die Führung von RWO prompt aus, doch am Ende wurde es nichts mit dem Punkt.