1. Frauenteam trifft in der dritten Runde auf den ASV Senden

Bezirkspokal, Frauen

TV Jahn Rheine – VC Bottrop 90 0:3 (17:25, 18:25, 18:25). Mit nur neun Spielerinnen reisten die 1. VC 90-Frauen nach Rheine, wo sie in der ersten Runde des Bezirkspokals zunächst auf den Landesligisten TV Jahn Rheine trafen. Die Bottroperinnen machten von Anfang an Druck und ließen dem Gegner kaum eine Chance auf einen geordneten Spielaufbau. Eine konzen­trierte Leistung in der Abwehr ermöglichte es Zuspielerin Patricia Jügel, alle Angreifer nach Belieben einzusetzen.


VC Bottrop – SG Werth / Bocholt 3:0 (25:21, 25:19, 25:15). Gegen die sehr junge Regionalliga-Truppe zeigten die Bottroperinnen ebenfalls von Anfang an eine überzeugende Leistung. Durch druckvolle Aufschläge, besonders von Kapitänin Vanessa Raake, ließen die VC-Damen kaum einen Spielaufbau zu und dominierte auch dieses Spiel über alle drei Sätze. Die gesamte Mannschaft konnte die Konzentration über die volle Distanz aufrecht halten und der Druck auf den Gegner im Laufe des Spiels sogar noch erhöhen. Nach 59 Minuten gingen die Bottroperinnen erneut als Siegerinnen vom Feld.

In der nächsten Runde des Bezirkspokals trifft der VC 90 auf den ASV Senden, derzeit Tabellendritter der Regionalliga.

Bezirkspokal, Herren

VC Marl – VC Bottrop 90 1:3. Im ersten Bezirkspokalspiel gegen den Oberligisten vom VC Marl zeigten die Bottroper ein gutes und vor allem konstantes Spiel. Lediglich im dritten Durchgang war das Team um Kapitän Piechowiak dann zu nachlässig.


VC Bottrop 90 – USC Münster 0:3. Gegen den Drittligisten zeigten die Bottroper im ersten und dritten Satz gute und konstante spielerische Leistungen. Obwohl die Münsteraner zeitweise mit angezogener Handbremse spielten, war der Klassenunterschied aber letztlich zu groß. „Das erste Spiel gegen den Oberligisten war für uns wichtiger und wegweisender im Hinblick auf die kommende Saison. Wir sind jetzt noch nicht so weit, aber auf einem guten Weg, in der Oberliga nicht unbedingt unter die Räder zu kommen. Mit einer entsprechenden Vorbereitung werden wir das schaffen,“ fasst Spielertrainer Daniel Lemanski die Leistung seines Teams in der Pokalrunde zusammen.