Zweimal Bronze

Mit einem, im Vergleich zu den vergangenen Jahren, relativ jungen Team nahmen das Synchronschwimmer der Freien Schwimmer Bochum an den diesjährigen Deutschen Offenen Meisterschaften in München teil und kehrten mit zwei Bronzemedaillen im Gepäck zurück.

Für den ersten Medaillenglanz sorgten Katharina Groh und Lisa Lange. Sie starteten im Duett und landeten nach Technischer und Freier Kür verdient auf Platz drei.

In der Freien Kürkombination konnten sich die bochumer Teilnehmer Niklas Stoepel, Leona Stoepel, Lisa Lange, Katharina Groh, Julia Ermakova, Olga Paul, Frederike Nolte, Daniela Dachtler, Pauline Paffrath, Johanna Bleyer und Angelina Biela mit 72 Punkten ebenfalls Platz drei erreichen. Besser waren lediglich die Gruppen aus Felnsburg und vom Ausrichter München.

Im Gruppenwettkampf musste sich das Bochumer Team leider Berlin geschlagen geben und landete knapp hinter den Medaillenrängen auf Platz vier.

Damit endet die Wettkampfsaison, und fast alle Beteiligten können in die verdienten Ferien starten. Das gilt allerdings (noch) nicht für Katharina Groh, Lisa Lange und Julia Ermakova. Sie sind international im Einsatz und treten in zwei Wochen mit der Nationalmannschaft noch bei den „Swiss Open“ an.