Zwei Titel für Roos-Kiefer in Paderborn

Mit den Offenen NRW-Senioren-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf und den Westfälischen Hallenmeisterschaften U20 in Paderborn wurde am letzten Wochenende für die Leichtathleten des USC Bochum die diesjährige Meisterschaftssaison eröffnet.

Trotz geringer Teilnehmerzahlen seitens des USC begann sie mit zwei Titeln recht verheißungsvoll. Obwohl die 42-jährige Silke Roos-Kiefer in den letzten Monaten verletzungsbedingt nur reduziert trainieren konnte, setzte sie sich zweimal durch. In 8,49 Sekunden über 60 m und 27,56 Sekunden über 200 m konnte die vorjährige Deutsche Vizehallenmeisterin ihre Konkurrentinnen deutlich distanzieren. Über 200 m blieb sie nur wenige Hundertstel über ihrer letztjährigen Hallenbestzeit.

Vier Senioren konnten sich über 3000 m unter den ersten acht platzieren. Als Vierter in der Altersklasse M 60 verfehlte Henry Mettner in 11:46,09 Minuten die Bronzemedaille äußerst knapp. Alfred Melchin (M65) wurde Sechster. Die Plätze sieben und acht belegten Helmut Ruhrmann (M55) und Peter Mäder (M55, hier 800 m).

Wegen einer - freundlich ausgedrückt - unglücklichen Organisation warteten die jugendlichen 1500-m-Läufer in Paderborn eine komplette Stunde in Wettkampfkleidung im Startbereich, weil sie in jeweils zehnminütigen Abständen auf weitere Startverzögerungen hingewiesen wurden. Als endlich gelaufen werdden durfte, war der Zieleinlauf äußerst knapp. USC-Talent Arnim Grothe wurde im Ausgang der Zielkurve durch einen Kurzantritt des Hammers Justin Lukas überrascht, ihm fehlten nach 4:08,85 nur sieben Hundertstelsekunden zum Sieg.