Zogas holt Titel trotz Verletzung

An den Westfälischen Hallenmeisterschaften nahm zwar nur ein kleines Aufgebot des USC Bochum teil, doch sieben der neun Teilnehmer kamen aufs „Treppchen“.

In der letzten Saison beherrschten der Mindener Cedric Schormann und Jannis Zogas vom USC die westfälische Stabhochsprungszene U18. Hatte Schormann im Sommer den Titel gewonnen, so gelang dies Zogas jetzt überzeugend. Die Höhen bis einschließlich 4,30 Meter bewältigte er jeweils im ersten Versuch und verzichtete, weil der Sieg feststand, wegen einer Schulterverletzung auf weitere Sprünge. Mit Felix Thelen (USC) erwächst beiden ein ernsthafter Konkurrent, der sich auf 4,00 Meter steigerte und Bronze gewann. Bei den Männern belegte Jakob Schuhmann mit 4,30 m den fünften Platz.

Trotz einer Bänderzerrung am Fuß gelang Julius Zogas über 800 Meter ein sensationeller Lauf. Zunächst an vierter Stelle liegend, konnte er auf der Zielgeraden mit der persönlichen Hallenbestzeit von 1:53,92 Minuten den zweiten Platz erspurten. Der vor einer Woche bei den Jugendmeisterschaften über 1500 Meter um nur sieben Hundertstel geschlagene Arnim Grothe erhielt über 3000 Meter eine Startgenehmigung bei den Männern und verpasste mit der persönlichen Bestzeit von 8:53,94 Minuten als Vierter die Bronzemedaille.

Marie Herrmann (U18) wurde mit 27,05 Sekunden Siebte über 200 Meter, Sylvana Bohnenkamp kam nach 27,46 Sekunden als Neunte ins Ziel.