Wosz-Elf will Spitzenreiter Bein stellen

Vier Punkte hat Bochums U19 aus den ersten Rückrundenspielen mitnehmen können, und schon hoffen sie beim VfL, doch noch einmal vorne anzugreifen. Möglich ist das, aber auf die nächsten vier Spiele wird es ankommen: Am Sonntag kommt Tabellenführer 1. FC Köln (11 Uhr, Hiltroper Straße), dann geht es gegen Leverkusen, Düsseldorf und Schalke, die alle vor dem VfL (Platz sieben) rangieren. „Wir wollen die Meisterschaft noch einmal spannend machen. Wenn wir gewinnen, ist eine kleine Chance da“, glaubt Trainer Dariusz Wosz.

Die Mannschaft ist da schon wesentlich forscher. Nach dem 2:1-Sieg in Dortmund in der letzten Woche schallte es aus der VfL-Kabine: „Jetzt können sie alle kommen.“ Wosz hat das vernommen, ist erfreut über das Selbstvertrauen seiner Schützlinge, fordert aber auch entsprechende Leistungen ein: „Wer Sprüche macht, muss auch zeigen, dass etwas dahintersteckt.“

An den 1. FC hat die U19 keine guten Erinnerungen. Im Hinspiel fing sich der VfL in Köln die höchste Saisonniederlage ein: 0:5 hieß es am Ende eines rabenschwarzen Tages aus Sicht der Bochumer. „Wir haben da noch etwas wiedergutzumachen“, erinnert sich Wosz nur ungern an das Debakel im Rheinland zurück: „Aber zu Hause brauchen wir uns vor keiner Mannschaft zu verstecken. Das muss unser Anspruch sein.“