Wiemelhausen feiert

Blieben auch im letzten Saisonspiel ungeschlagen: Die Bezirksliga-Überflieger der Concordia Wiemelhausen. Foto: Klaus Pollkläsener
Blieben auch im letzten Saisonspiel ungeschlagen: Die Bezirksliga-Überflieger der Concordia Wiemelhausen. Foto: Klaus Pollkläsener
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Uwe Gottschling: „Es ist einfach sensationell“. 1:6-Schlappe für die PSV. Weitmar schießt sich warm für die Relegation am Donnerstag.Herbe 3:8-Pleite für SG 09 II

FC Vorwärts Kornharpen - Concordia Wiemelhausen 1:2 (0:2). „Es ist einfach sensationell. So eine geile Saison werde ich bestimmt nicht noch einmal erleben“, sagte der hörbar erregte Sportliche Leiter der Concordia, Uwe Gottschling. Der Bezirksliga-Überflieger hat auch im letzten Saisonspiel nichts anbrennen lassen und steigt damit ungeschlagen (!) in die Landesliga auf. Zwar ließen die Gäste im zweiten Durchgang ein wenig nach und ermöglichten Vorwärts so den Anschluss, in ernsthafter Gefahr war der Sieg jedoch zu keiner Zeit. „Ich bin eigentlich recht zufrieden. Nach der Pause haben wir deutlich besser agiert und gut dagegen gehalten“, resümierte Kornharpens Coach, Marcell Halstrick.

Tore: 0:1 Hammernick (8.), 0:2 Siemienowski (23.), 1:2 Groß (60.)


DJK TuS Rotthausen - SC Post Altenbochum 2:0 (2:0). „Leider hat uns zu Beginn ein wenig die nötige Spannung gefehlt“, sagte Posts Co-Trainer Marcus Ritter. Die Rotthausener nutzten die Schläfrigkeit der Gäste gekonnt aus und gingen noch vor der Pause mit 2:0 in Führung. Im zweiten Durchgang legte Altenbochum zwar einen Gang zu und erarbeitete sich einige Torchancen, ein Treffer war Post jedoch nicht vergönnt. „Das Tor war heute irgendwie vernagelt“, resümierte Ritter.

Tore: 1:0 (10.), 2:0 (33.)


Polizei SV Bochum - SSV/FCA Rotthausen 1:6 (0:2). „Meine Jungs waren mit ihren Köpfen wahrscheinlich schon auf Malle“, sagte PSV-Coach Carsten Funke. Weil ihm zahlreiche Spieler fehlten, musste sogar Keeper Raphael Kochanski im Feld spielen. Ein Sonderlob erhielten neben Kochanski auch Thomas Liptow und Mike Schulte-Halm aus der Zweiten, „die uns kurzfristig ausgeholfen haben“, so Funke.

Tore: 0:1 (25.), 0:2 (35.), 0:3 (47.), 0:4 (57.), 1:4 Sprathoff (60.), 1:5 (77.), 1:6 (81.) Foto: Gero Helm

SC Weitmar 45 - SW Wattenscheid 08 II 4:0 (1:0). Die Generalprobe für die Relegationspartie am kommenden Donnerstag ist Weitmar gelungen. Die Mannschaft von SC-Trainer Axel Sundermann agierte besonders im zweiten Durchgang sehr zielstrebig und belohnte sich mit einem 4:0-Kantersieg. In der Relegation trifft Weitmar auf den zweiten der Staffel fünf, den SV Ottfingen.

„Der Sieg ist eventuell ein wenig zu hoch ausgefallen. Leider waren wir nicht zwingend genug“, sagte SW-Trainer Alexander Schmidt, der nun den Gang in die Kreisliga antreten muss.

Tore: 1:0 Bialas (19.), 2:0 Costanzino (71.), 3:0 Eigentor (87.), 4:0 Kleine-Rumberg (90.)


TuS Stockum - SG Wattenscheid 09 II 8:3 (1:2).
Herbe Pleite für Wattenscheid 09 II! Und dabei lag die SG bereits mit 3:1 in Front. „Leider ist die Mannschaft nicht in der Lage, solche Geschenke anzunehmen. Nach dem 3:1 sind wir komplett eingebrochen. Wir haben verloren wie ein Absteiger“, sagte der scheidende Coach der 09er, Engin Tuncay. Stockum zündete ein wahres Torfeuerwerk und wendete die Partie eindrucksvoll mit vier Treffern innerhalb von nur 10 Minuten.

Tore: 0:1 Catakli (4.), 0:2 Müller (6.), 1:2 (9.), 1:3 Müller (54.), 2:3 (62.), 3:3 (72.), 4:3 (73.), 5:3 (75.), 6:3 (83.), 7:3 (88.), 8:3 Eigentor (90.)


FC Neuruhrort - DJK Arminia Bochum 2:1 (2:0).
Der FCN begann stark und lag bereits nach 20 Minuten mit 2:0 in Führung. „Wir hatten in der Defensive zu große Löcher“, meinte DJK-Coach Michael Strauß. Nach der Pause wurde es zwar besser, mehr als der Anschluss sprang jedoch nicht heraus. „Wir werden die Saison mit ein paar Bierchen ausklingen lassen“, sagte Strauß, der mit seinem Kollegen Peter Küster das letzte Spiel für die DJK absolvierte.

Tore: 1:0 Löhr (5.), 2:0 Koitka (18.), 2:1 Civak (64.) Foto: Klaus Pollkläsener