Weitmar fehlen neun Spieler

Andreas Gomolluch ist gewarnt. „Bereits im Hinspiel haben wir nur mit Glück ein Unentschieden erspielt, und der SV Langendreer ist in der Rückrunde besser als damals.“ Deshalb wäre er beim Heimspiel seines SV BW Weitmar morgen (Steinkuhlstraße, 15 Uhr) auch mit einem Punkt schon zufrieden. Auch, weil aus der Stammelf der letzten zwei Wochen neun Spieler ausfallen.

Personelle Probleme hat Langendreer 04 nicht. „Wir sind immer 18 Mann beim Training“, betont Spielertrainer Daniel Kaczor. Dennoch läuft es spielerisch nicht richtig rund. Unter der Woche hat man lange Gespräche über die Lage geführt. Kaczor: „Jetzt müssen wir mehr über den Kampf kommen.“ Er selbst wird nicht antreten können, auch Scavone und Kieck fehlen (gesperrt).

Am Hustadtring trifft der TuS Querenburg morgen auf den SV Herbede II (15 Uhr). Die TuS-Elf von Ralf Fischer könnte sich die Statistik zunutze machen. Herbede ist auswärts nämlich deutlich schlechter als bei Heimspielen. Wenn die Querenburger diesen Vorteil nutzen, ist gegen die Wittener durchaus etwas drin. Der aktuelle Trend beider Mannschaften sieht ähnlich aus, zuletzt gewannen sowohl Herbede als auch Querenburg. Deren Rotsünder Tim Meyer muss eine Zwangspause einlegen.