Wattenscheider U19 ist wieder in der SpurSportanlagen nur eingeschränkt nutzbar

Eintracht Rheine U19 - SG Wattenscheid U19 1:1 (1:1). Im zweiten Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Thorsten Sievert hat Wattenscheids U19 wieder in die Spur zurück gefunden, zumindest spielerisch. „Nur das Ergebnis ist enttäuschend“, befand Spielervater Sefo Coemez, der den Westfalenligisten vorübergehend betreut. Die SG musste früh dem Rückstand hinterherlaufen. Danach hatte Wattenscheid reichlich Chancen, kam aber nur per Elfmeter durch Erdem zu einem Tor, nachdem Fatih Senman gefoult worden war.

Aufgrund personeller Engpässe stehen einige Sportanlagen bis zum 29. Juni nur eingeschränkt zur Verfügung: Die Sporthalle Harpener Heide / Rollsporthalle steht montags bis freitags von 14.30 bis 22 Uhr und an den Wochenenden stehen zur Verfügung. Die Sportzentren Günnigfeld und Heinrichstraße stehen montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr dem Schulsport zur Verfügung. Der Trainingsbetrieb auf den Sportplätzen kann ohne Nutzung der Umkleiden und Duschen erfolgen. Der Spielbetrieb an den Wochenenden auf den Platzanlagen ist gewährleistet.