Waldesrand will nächsten Pokalerfolg

Bis gestern Nachmittag war es noch offen, ob die Landesliga-Frauen von Waldesrand Linden an diesem Wochenende ihr Pokalspiel gegen den Verbandsligisten FFC Recklinghausen würden austragen können. Dann gab das Sport- und Bäderamt grünes Licht für den Rasenplatz: Am heutigen Samstag (14.30 Uhr) geht es für die Mannschaft von Waldesrand-Trainer Malte Schnittger also um den Einzug in die vierte Pokalrunde.

Hätte die Stadt die witterungsbedingte Sperrung nicht aufgehoben, dann wäre der Pokalspielleiter am Zuge gewesen. Er hätte dann entscheiden müssen, ob das Spiel zu verlegen sei oder ob die Beteiligten auf einen Ascheplatz ausweichen müssten. Gegen die Variante Asche hatte sich Recklinghausen vehement zur Wehr gesetzt. Schnittger kann möglicherweise nicht auf seine Bestbesetzung zurückgreifen. Sara Meinhardt, Charlotta Gehrke und Melanie Mutschall, allesamt angeschlagen, können selbst entscheiden, ob sie spielen oder nicht. Von einer geregelten Vorbereitung kann bislang auch keine Rede sein. Erst ein Testspiel haben die Lindernerinnen absolvieren können in diesem Winter.