Vom Lauftreff zum etablierten Verein

In dem nun zu Ende gehenden Jahr feiert die BSG Springorum ihr 40-jähriges Bestehen. Mit der Anmeldung des Lauftreffs beim DLV (Deutschen Leichtathletik Verband) begann die Geschichte der BSG Springorum, die zu diesem frühen Zeitpunkt noch BSG Kraftwerk Springorum Bochum hieß. 1980 wurde die Gründung eines Vereins beschlossen, und 1981 wurde die BSG Springorum ins Vereinsregister des Amtsgerichts Bochum eingetragen.

Trotz Stilllegung des Springorum Kraftwerkes im Jahre 1986 blieb der Verein bestehen, nun steht die Abkürzung BSG aber nicht mehr für Betriebs Sport Gemeinschaft, sondern für Bochumer Sport Gemeinschaft. Weil die BSG zu den zehn ersten eingetragenen Lauftreffs in Westfalen zählt, wurde der Vorstand im Oktober zu einer großen Ehrung aller 1974 gegründeten Lauftreffs eingeladen. Bei der Feierstunde des DLV im SportCentrum Kamen-Kaiserau wurde dem Lauftreff-Vorstand um Martin Kind, Friedrike Spengler und Ehrenmitglied Günter Otte, mittlerweile 87 Jahre alt, die Ehrenurkunde überreicht.

Nun geht der Blick schon wieder nach vorne, denn im Sommer 2015 beteiligt sich die BSG mit vier weiteren Lauftreffs an der „BlauPause“, der 50 Jahr Feier der RUB. Das ganze Jahr über beteiligen sich mehr oder weniger viele Aktive der rund 250 Mitglieder an Volks- und Extremläufen, wie Hartmut Retzlaff, Walking-Veranstaltungen und Triathlons.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE