Volle Konzentration gilt Hennef

Nur vier Tage nach dem Derby steht für Bochums U23 das nächste Nachholspiel an. Am Montag (14 Uhr) ist das Tabellenschlusslicht FC Hennef zu Gast im Lohrheidestadion. Nach dem kräftezehrenden Donnerstag-Spiel hat Dimitrios Grammozis seinen Spielern einen Tag frei gegeben, „dann gilt die volle Konzentration Hennef“, so der U23-Trainer.

Für die VfL-Talente war der Sieg gegen Wattenscheid Balsam auf der Seele. Elf Spiele waren sie vorher sieglos geblieben. „So ein Erfolgserlebnis hat uns gefehlt“, glaubt Grammozis. Durch den Sieg ist der VfL bis auf einen Punkt an Siegen herangerückt.

Die U23 hat im Hinspiel gegen Hennef (8:0) mehr als ein Viertel seiner gesamten Torausbeute eingefahren. Der FC steht seit dem dritten Spieltag am Tabellenende, mit neun Zählern Rückstand auf Bochum ist der Abstieg so gut wie besiegelt. Genau da sieht Grammozis die Schwierigkeit: „Sie werden alles tun, sich vernünftig aus der Liga zu verabschieden.“ Was allerdings auch für die U23 gilt, die ja im Sommer abgemeldet wird.

Im Lohrheidestadion ist am Montag kein fußballerischer Leckerbissen zu erwarten, sondern ein Kampfspiel. Der Rasen, der schon im Derby eher einem Acker glich, wird sein Übriges dazutun. „Da müssen die Jungs alles reinwerfen, was sie haben“, so Grammozis, der keine Verletzungen aus dem Derby zu beklagen hat und auf die gleiche Elf setzen könnte.