VfL-Reserve benötigt neuen Trainer

Müssen möglichst schnell einen neuen Trainer finden: Regina Müller und Willi Wernick, die für die Frauen des VfL Bochum verantwortlich sind.
Müssen möglichst schnell einen neuen Trainer finden: Regina Müller und Willi Wernick, die für die Frauen des VfL Bochum verantwortlich sind.
Foto: Klaus Pollkläsener
Was wir bereits wissen
Bereits vor der 0:5-Niederlage in Bökendorf verlassen hat Florian Baumeister die Westfalenliga-Mannschaft des VfL Bochum. Jetzt wird ein neuer Trainer gesucht.

SV Bökendorf -
VfL Bochum II 5:0 (2:0)

Hamurcu - Behrens (32. Przybylski), Schubart, Delseith (46. Michoglou), C. Buczkowski (72. Ipek), Noetzel, Laukemper, Gorks, Farr, Ludwig, Diekmann

Tore: 1:0 (23.), 2:0 (28.), 3:0 77.), 4:0 (78.), 5:0 (82.)

Die Westfalenligamannschaft des VfL steht seit Freitag ohne Trainer da. „Florian Baumeister hat sich kurzfristig entschlossen zurückzutreten“, erklärte Frauen-Koordinator Willi Wernick. Der Grund für diesen Schritt seien interne Differenzen. Gemeinsam mit U13-Trainer Moritz Eckning coachte Wernick die Mannschaft am Sonntag.

„Wir sind aber bereits auf der Suche nach einer dauerhaften Lösung“, so Wernick, der noch vor dem nächsten Spiel am 30. Oktober einen neuen Trainer präsentieren möchte. Bis dahin wird Eckning das Training leiten.

„Das Spiel haben wir verdient verloren“, sagte Wernick zur sechsten Niederlage des Westfalenligateams. „Mit den Teams von oben können wir derzeit nicht mithalten“, so Wernick, der auf Janne Moths und Dinah Pfizenmaier verzichten musste.

In der ersten Hälfte dominierte Bökendorf das Spielgeschehen, vom VfL war wenig zu sehen. „Nach Wiederanpfiff erspielten wir uns auch einige Chancen“, schilderte Wernick und sah seine Mannschaft in dieser Phase nahe am Anschlusstreffer. Soweit sollte es aber letztlich nicht kommen, denn mit den Treffern zum 3:0 und 4:0 innerhalb von zwei Minuten entschied Bökendorf das Spiel vorzeitig.