VfL-II-Trainer Giera ist ratlos nach dem 1:3

VfL Bochum II - Borussia Bocholt 1:3 (1:1). Die zweite Mannschaft des VfL Bochum kommt sportlich in der Regionalliga nicht mehr auf die Beine. Auch im Heimspiel gegen Borussia Bocholt setzte es für die Reserve eine Niederlage. Nach der 1:3 (1:1)-Pleite kam Trainer Ralf Giera ins Grübeln: „Nach dieser erneut schwachen Leistung muss ich mich wirklich als Trainer fragen, ob ich die Mannschaft noch erreiche. In dieser Art und Weise werden wir bis zum Saisonende keinen Erfolg mehr haben. Wir können froh sein, dass wir schon 30 Punkte auf dem Konto haben, ansonsten würde es mit dem Abstieg noch eng werden.“

Aus für das Zweitliga-Teamist ein Riesenthema

Ob die schwache Leistung mit der Diskussion über die Zukunft der Frauen beim VfL zu tun hat, wollte Giera nicht bestätigen. Er hat dazu aber eine klare Meinung: „Das kann nicht genau sagen. Was ich sagen kann ist, dass das Thema auch in meiner Mannschaft riesengroß ist und in den Köpfen herum spukt. Das ist überdeutlich zu spüren.“

Gegen Bocholt lag der VfL schnell zurück, kam durch Larah Sophie Ludwig wie in der Vorwoche zum Ausgleich, ehe der Faden in der zweiten Hälfte wieder gänzlich verloren ging.

VfL: Stober – Lümmer, Meißner, Diekmann, Wilhelm (46. Lange) – Kill, Noetzel (46. Duffe), Schröder (75. Tyc), Ludwig – Kühn, Kunert

Tore: 0:1 Alina Stallmann (4. Minute), 1:1 Larah Sophie Ludwig (28.), 1:2 Andrea Renzel (75.), 1:3 Helen Ewald (82.)Foto: Ute Gabriel