Union Bergen macht die 100 voll

Erzielte das 100. Saisontor für Union: Mirja Dorny.
Erzielte das 100. Saisontor für Union: Mirja Dorny.
Foto: Haenisch / waz fotopool
Was wir bereits wissen
In der Fußball-Landesliga der Frauen gab es am Sonntag zwei Siege und zwei Niederlagen für die vier Bochumer Teams.

In der Fußball-Landesliga der Frauen gab es am Sonntag zwei Siege und zwei Niederlagen für die Bochumer Teams. Einmal mehr überzeugte Union Bergen, dazu zeigte sich auch der SV Höntrop in guter Spiellaune.

BSV Heeren 09/24 - Union Bergen 1:5. Mirja Kothe muss ihrer Mannschaft eine Runde spendieren. Das wird sie sicher gerne tun. Die Angreiferin erzielte am Sonntag beim 5:1 (2:1)-Sieg in Heeren den 100. Saisontreffer für Union Bergen und damit bereits ihren 25. Treffer. Team-Managerin Ilka Schwinn war sehr zufrieden: „In der ersten Hälfte war Heeren taktisch gut eingestellt. Nach der Pause wurde unsere Dominanz dann aber deutlicher und wir haben den Sieg verdient in die Höhe gefahren.“ Für die Tore sorgten jeweils zweimal Mirja Dorny und Sandra Langenkamp, dazu war noch Eva Schulte treffsicher.

SV Höntrop - SpVg Holzwickede 4:1. Auch der SV Höntrop war inTorlaune. Beim 4:1 (3:1) gegen Holzwickede gefiel Trainer Hans Skopek vor allem die erste halbe Stunde, in der Christiane Gerdes, Angelina Brück und Marina Serwatka eine 3:0-Führung herausschossen: „Da haben wir viel Druck gemacht. Leider hat der Schiedsrichter danach einen fragwürdigen Elfmeter für die Gäste gepfiffen und einige komische Abseitsentscheidungen getroffen. Danach war ein Bruch in unserem Spiel.“ Dennoch kam der SVH noch durch Angelina Brück zum vierten Treffer.

VfL Bochum III - SG Lütgendortmund 0:1. Bereits die vierte Niederlage in Folge gab es für die dritte Mannschaft des VfL Bochum. Im Heimspiel gegen die SG Lütgendortmund unterlag die Mannschaft von Trainerin Sarah Herdemerten, die wieder selbst mitspielen musste, mit 0:1 (0:1). In der Rückrundentabelle hat der VfL nun weiterhin erst acht Zähler auf dem Konto. In Dortmund war der VfL spielerisch das bessere Team, zeigte sich im Strafraum aber einmal mehr ungefährlich.

Waldesrand Linden - SC Drolshagen 2:3. Einen mehr als gebrauchten Tag erwischte Waldesrand. Nach dem 2:3 (0:1) war Trainer Malte Schnittger bitter enttäuscht: „Wenn man nur 20 Minuten vernünftigen Fußball spielt, kann man auch kein Spiel gewinnen. Die erste Hälfte war katastrophal schlecht. Nach der Pause lief es dann plötzlich, und wir haben zwei Tore erzielt. Im Anschluss war das dann aber wieder unfassbar schlecht. Die Gegentore darf man so nicht eingeschenkt bekommen. Nicht mal eine F-Jugend darf solche Fehler machen.“ Tore: Sara Meinhardt, Charlotta Gehrke.