Union Bergen ist zurück in der Spur

Union Bergen mit Torschützin Sandra Langenkamp gewann mit 3:1.
Union Bergen mit Torschützin Sandra Langenkamp gewann mit 3:1.
Foto: WAZ-FotoPool
Was wir bereits wissen
In der Fußball-Landesliga der Frauen gab es durchwachsene Bochumer Ergebnisse.

In der Fußball-Landesliga der Frauen gab es durchwachsene Bochumer Ergebnisse. Während Union Bergen und Waldesrand Linden dreifach punkteten, reichte es für den SV Höntrop nur zu einem Remis. Die dritte Mannschaft des VfL Bochum kassierte dagegen eine Niederlage.

Malte Schnitger, Trainer von Waldesrand Linden, schwärmte nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg über die zweite Mannschaft der Sportfreunde Siegen wie selten zuvor. Trotz zehn Ausfälle zeigte Linden ein starkes Spiel und verdiente sich den zehnten Saisonsieg redlich: „Ich hätte nicht gedacht, dass wir ohne so viele Stammspielerinnen so gut aussehen würden. Die junge Truppe hat das wirklich hervorragend gemacht. Der Verein kann stolz auf seine Jugendarbeit sein.“

Neben vier erfahrenen Spielerinnen setzte Schnitger in der Partie auf gleich sieben U18-Spielerinnen, was sich positiv bemerkbar machte. Für die Tore sorgten Svenja Heitmann (43. Minute) und Sara Meinhardt (88.).

Aufstiegsaspirant Union Bergen hat nach dem Ausrutscher der Vorwoche wieder zurück in die Spur gefunden. Beim TuS Niederaden gewann die Elf von Trainer Thomas Behrendt nach einem 0:1 mit 3:1 (1:1) und liegt damit weiterhin einen Zähler hinter Borussia Dröschede zurück. Team-Managerin Ilka Schwinn sprach nach der souveränen zweiten Halbzeit von einem verdienten Sieg: „Nach dem Gegentreffer hatte ich kurz die Befürchtung, dass es wieder so wie letzte Woche laufen würde, aber da haben mich die Mädels eines Besseren belehrt.“ Die Tore erzielten Eva Schulte, Laura Benatelli und Sandra Langenkamp.

Mit dem „letzten Aufgebot“ trat die dritte Mannschaft des VfL Bochum beim SC Drolshagen an. Sogar Trainerin Sarah Herdemerten und Co-Trainerin Mareike Kuhnmussten von Beginn an auflaufen. Die 0:2 (0:2)-Niederlage beim Abstiegskandidaten konnte aber auch das Trainerduo nicht verhindern. Der VfL III war ebenbürtig, wirkte vor dem Tor aber wenig zielstrebig.

Höntrop holt Rückstand noch auf

Zwei grundverschiedene Halbzeiten gab es erneut beim SV Höntrop. Beim 1:1 (0:1) beim TuS Oeventrop verschlief die Elf von Trainer Hans Skopek die erste Hälfte und lag zur Pause verdient zurück. „In den meisten Szenen haben wir nur zugeschaut und waren körperlich gar nicht richtig anwesend. In der Pause haben wir dann fast das gesamte System umgestellt“, meinte Skopek.

Und die Umstellungen fruchteten. Der SV war fortan tonangebend und fuhr viele Angriffe. Es reichte allerdings nur zu einem Treffer durch Torjägerin Angelina Brück. Skopek fand das schade: „Über das gesamte Spiel geht das Remis in Ordnung. Wir waren aber oft nah dran am zweiten Tor.“

U17 Bundesliga: VfL überrascht

Die U17-Bundesligamädchen des VfL Bochum haben für eine Überraschung gesorgt. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer FSV Gütersloh erkämpfte sich der VfL ein verdientes 1:1 (1:1). Trainer Andreas Billetter war hochzufrieden: „Das war ein absolut verdienter Punktgewinn. Mit ein wenig mehr Glück wäre sogar mehr drin gewesen. Ich hoffe, dass die Mädels nun merken, was sie wirklich können.“ Anders als im Hinspiel, als es eine deftige 1:10-Packung gab, agierten die Bochumerinnen von Beginn an auf Augenhöhe. Den frühen Rückstand beantwortete Celine Demirönal (19. Minute) mit dem Ausgleich. Im Abstiegskampf geht es noch gegen Issel, Essen und Leverkusen.