Union Bergen bleibt auf Erfolgskurs

Traf drei Mal für Waldesrand Linden: Charlotta Gerhke, hier mit Sarah Herdemerten vom VfL Bochum.
Traf drei Mal für Waldesrand Linden: Charlotta Gerhke, hier mit Sarah Herdemerten vom VfL Bochum.
Foto: WAZ FotoPool / Olaf Ziegler
Was wir bereits wissen
Mit einem 3:0-Erfolg in Siegen ist Landesliga-Spitzenreiter Union Bergen in die Rückrunde gestartet. Auch Höntrop und Linden waren erfolgreich.

SF Siegen II - Union Bergen 0:3 (0:2). Union Bergen ist mit einem Erfolg in die Rückrunde gestartet und bleibt damit an der Tabellenspitze. Der 3:0-Sieg in Siegen fiel allerdings etwas zu knapp aus für den Geschmack von Team-Managerin Ilka Schwinn: „Wir haben das Spiel hochverdient gewonnen. Von Anfang an hatten wir das Spiel im Griff und hätten noch einige Tore mehr erzielen können.“ Die beiden Neuzugänge Lisa Rinke und Anna Tatenhorst, die von Anfang an spielten, überzeugten Schwinn: „Beide bringen sich sehr gut ein. Anna braucht wegen ihrer langen Pause allerdings noch ihre Zeit, bis sie ihre volle Stärke entwickeln.“ Sehr treffsicher war am Sonntag Angelina Becker. Erst zirkelte sie einen Freistoß aus 20 Metern ins Tor, ehe sie in Halbzeit zwei noch einen Kracher aus gut 30 Metern im Tor unterbrachte. Den dritten Treffer besorgte Mirja Dorny.

SC Drolshagen - SV Höntrop 2:4 (1:2). Einen Erfolg verbuchte auch der SV Höntrop in Drolshagen. Zwei späte Treffer besiegelten den achten Saisonsieg. Trainer Hans Skopek hatte denn auch ein ausgeglichenes Spiel gesehen: „Man muss ehrlicherweise sagen, dass der Sieg sehr glücklich war. Ein Remis wäre in Ordnung gewesen. Nur eine Energieleistung hat uns am Ende gerettet.“ In der ersten Hälfte wirkte Höntrop, nur mit zwölf Spielerinnen angereist, noch leicht feldüberlegen, nach der Pause verflachte das Spiel: „Das war zeitweise wirklich kein Landesliga-Niveau mehr“, meinte Skopek, für dessen Team Marina Serwatka, Irina Klüner, Sabrina Gorks und Angelina Brück die Tore erzielten.

SpVg Holzwickede - Waldesrand Linden 3:4 (1:2). In Abwesenheit des erkrankten Malte Schnittger hat auch Waldesrand Linden seinen Rückrunden-Auftakt positiv gestalten können. In Holzwickede gab es ein ständiges Hin und Her mit dem besseren Ende für Linden. Schnittger ließ sich berichten: „Wir hatten die Partie am Anfang wohl sehr gut im Griff und haben auch verdient geführt. Leider haben die Mädels dann die Zügel schleifen lassen und sind in Rückstand geraten. Mit großer Moral haben wir das Spiel dann aber doch noch gewonnen.“ Spielerin des Tages auf Lindener Seite war Charlotta Gehrke mit drei Treffern. Dazu traf noch Jennifer Farny. Verteidigerin Jennifer Biewald unterlief dagegen ein Eigentor.

TuS Wickede/Ruhr - VfL Bochum III 2:1 (1:0). Nur eine Mannschaft aus dem Bochumer Landesliga-Quartett kehrte mit einer Niederlage zurück. Mit dem 1:2 in Wickede hat sich die dritte Mannschaft des VfL Bochum wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Der Rückstand auf die Spitzenteams Bergen und Dröschede beträgt bereits neun Zähler. In Wickede entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Während der VfL seine Möglichkeiten nicht nutzte, traf der TuS zwei Mal. Erst in der Schlussminute, zu spät für die Wende, erzielte Kathrin Gütke den 1:2-Anschlusstreffer.