U17 des VfL schießt sich aus dem Tabellenkeller

Gefeierter Torschütze: Fabian Wiegel.
Gefeierter Torschütze: Fabian Wiegel.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Die U17 des VfL Bochum hat einen großen und wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht: Dank eines 8:2-Kantersieges in Euskirchen.

Euskirchener TSC -
VfL Bochum 2:8 (1:3)

VfL: Schneider – Peretz, Karakas (49. Mourtala), Saglam, Mayer – Wiegel (64. Osmani), Krafft, Führich, Leitsch – Pavlidis (72. Rathert) – Arifi (49. Bapoh)

Tore: 0:1 Arifi (2.), 0:2 (3., Eigentor), 1:2 (30.), 1:3 Pavlidis (39.), 2:3 (45.), 2:4/2:5 Wiegel (47./52.), 2:6 Bapoh (62.), 2:7 Pavlidis (63.), 2:8 Saglam (71.)

Die U17 des VfL Bochum hat einen großen und wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht: Dank eines 8:2-Kantersieges in Euskirchen springt der VfL in der Tabelle der Bundesliga West auf Platz neun. „Für uns ist heute alles gut gelaufen. Wir haben drei Punkte geholt und etwas für das Torverhältnis getan“, sagte Trainer Christian Britscho.

Nach drei Minuten lag Bochum bereits mit 2:0 in Führung: Agon Arifi hatte einen Freistoß von Görkem Saglam eingeköpft und Fabian Wiegel ein Eigentor erzwungen. Doch das Schlusslicht der Liga ließ sich in seinem Offensivdrang nicht beirren, spielte fast ohne defensive Absicherung nach vorne und kam so zum Anschlusstreffer. „Die Spielweise war unorthodox. Dagegen mussten wir erst die richtigen Mittel suchen und finden“, erzählt Britscho.

Kurz ließ sich der VfL verunsichern, kassierte sogar, nachdem Evangelos Pavlidis auf 3:1 erhöht hatte, den nächsten Gegentreffer. Spätestens mit dem Doppelpack durch Fabian Wiegel (47./52.) aber löste sich die U17 aus der Umklammerung der Euskirchener. Auch am nächsten Treffer war Wiegel beteiligt, legte für Ulrich Bapoh das 6:2 auf. Pavlidis traf ebenfalls noch einmal, bevor Görkem Saglam mit einem in den Winkel gezirkelten Freistoß für den Treffer des Tages sorgte.