U 19 wird Zweiter in Aschaffenburg

Mit zwei Hallenturnieren ist Bochums U19 ins neue Jahr gestartet. In Mulfingen schafften die VfL-Talente es bis in die Zwischenrunde, in Aschaffenburg sicherten sie sich den zweiten Platz. „Das war schon ein sehr guter Auftritt“, lobte Trainer Dariusz Wosz: „Die Jungs haben sich gut bewegt und ordentlichen Fußball gespielt.“

Beim Turnier des SV Mulfingen kamen die Bochumer als Gruppenzweiter weiter, hatten dabei namhafte Gegner wie den Karlsruher SC, Nürnberg, Braunschweig oder Mainz. In der Zwischenrunde aber war dann gegen RW Ahlen Schluss (2:3). „Das war eine äußerst unglückliche Niederlage“, befand Wosz und lobte die Defensive: „Hinten haben wir wieder richtig gut gestanden und Lukas Fiedler hat toll geholten. Wir haben mit die wenigsten Gegentore kassiert.“

In Aschaffenburg war die Konkurrenz nicht weniger namhaft – und trotzdem gingen die VfL-Talente als Gruppensieger in die Endrunde, ließen 1860 München, Nürnberg und Hannover hinter sich. Im Finale kam es, nach einem Sieg über Aschaffenburg, erneut zum Aufeinandertreffen mit den 60’ern. Zweimal ging der VfL dabei in Führung, verpasste es aber, den Sack endgültig zuzumachen und verlor am Ende doch 2:4. Immerhin wurde Tobias Pellio Spieler des Turniers. „Und Torhüter des Turniers hätte Bruno Staudt werden müssen. Der war stark“, so Wosz.

Heute steht für die U19 der Leistungstest an. Dann wird sich herausstellen, ob die Spieler zwischen den Jahren geschlemmt oder trainiert haben. „Die Ergebnisse interessieren mich natürlich, aber am Ende geht es darum, dass die Jungs gut Fußball spielen können. Das zählt für mich“, sagt Wosz.