Das aktuelle Wetter NRW 34°C
Fußball Bezirksliga

Trauer in Querenburg

17.06.2012 | 19:53 Uhr
Trauer in Querenburg
Sichtlich enttäuscht: Querenburgs Spieler Alexander von Netz (li.). und Felix Koch (re.).

Querenburg muss sich nach der Niederlage gegen Günnigfeld mit dem Abstieg in die Kreisliga A abfinden. Der PSV Bochum kann mit dem Sieg über Wanne 11 den Relegationsplatz verteidigen.

Immerhin das bleibt noch: Der 3:2-Sieg über den Meister und Aufsteiger SV Wanne 11 lässt der PSV Bochum noch die Chance, den Klassenerhalt beim Nachsitzen in der Relegation zu sichern. Trauer dagegen beim TuS Querenburg, der sich nach der bitteren 3:5-Niederlage gegen Günnigfeld mit dem Abstieg in die Kreisliga A abfinden muss.

TuS Querenburg -
VfB Günnigfeld3:5 (0:0)

Tore: 0:1 Winschewski (50.), 1:1 Schmidt (56.), 2:1 Evrad (60.), 2:2 Lombardo (65.), 3:2 Koch (69.), 3:3 Amendt (75.), 3:4/3:5 Lombardo (89.)

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte und dem Führungstor der Gäste, gelang es Querenburg, die Partie zu drehen und mit 2:1 in Führung zu gehen. „Zu diesem Zeitpunkt haben die Polizisten aber mit 3:1 geführt, das haben wir natürlich mitbekommen“, sagte Querenburgs Trainer Andreas Weinberger. Die PSV im Kampf um Platz elf noch zu überholen wurde immer unrealistischer - das sorgte allmählich für hängende Köpfe in Querenburg. Das erneute Führungstor von Felix Koch konnte daran nichts ändern. Der VfB wusste die offensiv agierenden Querenburger geschickt auszukontern und entschied die Partie dank der beiden späten Tore von Stefano Lombardo noch für sich.

Polizei SV Bochum -
SV Wanne 113:2 (1:0)

Tore: 1:0 Eisenbrandt (20.), 2:0/3:0 Jankowiak (75./76.), 3:1 (80.), 3:2 (85.)

Die Gastgeber begannen „wirklich sehr ordentlich im Vergleich zu den letzten Spielen“, sagte PSV-Trainer Jörg Nowazcyk. Zwar konnten sie den direkten Abstieg mit dem Sieg über Wanne 11 abwenden, richtige Freude wollte aber nicht aufkommen. „Jetzt heißt es erstmal abwarten und auf ein Freilos hoffen“, so der Trainer. Die Chance, den Klassenerhalt durch ein Freilos zu erreichen ist nicht gering, denn unter den 15 betroffenen Mannschaften werden neun Freilose verteilt. Die potenziellen Gegner des PSV werden am heutigen Montag ermittelt.

RW Leithe -
BV Hiltrop4:3 (4:0)

Tore: 1:0 Mbunga (10.), 2:0 Meißner (20.), 3:0 Feustel (30.), 4:0 Wasielewski (40.), 4:1/4:2 Przybyla (55./65.), 4:3 Kosfeld (78.)

„Uns ist ein versöhnlicher Abschluss gelungen“, sagte RW-Trainer Rainer Gebauer. In Hiltrop freute man sich zwar über den nun definitiven Klassenerhalt, mit dem Spiel seiner Mannschaft war BV-Trainer Ingo Bredenbröcker aber „alles andere als zufrieden“.

CSV SF Bochum-Linden -
VfB Westhofen8:1 (4:0)

Tore: 1:0 Wietoska (8.), 2:0 Silva (25.), 3:0 Senge (35.), 4:0 Wietoska (40.), 5:0 Huschka (55.), 6:0 Senge (65.), 6:1 (70.), 7:1 Huschka (80.), 8:1 Wietoska (82.)

Der Meister der Gruppe 14, der CSV Linden, gab sich keine Blöße und verabschiedete sich mit einem Torfeuerwerk und 8:1-Kantersieg aus der Bezirksliga. „Ein wirklich glanzvoller Abschluss“, sagte Manager Torsten Berger.

Concordia Wiemelhausen -
FC Neuruhrort1:0 (0:0)

Tore: 1:0 (65.) Christott

Zum Abschluss noch ein wenig Balsam für die Wiemelhausener Seele. Zwar gestaltete sich die Partie lange ausgeglichen, letztlich behielten aber die Gastgeber die Oberhand und konnten dank Timo Christotts Treffer die Partie für sich entscheiden.

FC Vorwärts Kornharpen -
DJK/TuS Rotthausen4:3 (3:0)

Tore: 1:0 Kanfori (6.), 2:0 Huck (16.), 3:0 Mingeleers (26.), 3:1 (60.), 4:1 Gartmann (65.), 4:2 (75.), 4:3 (87.)

Kornharpen hat die Zielsetzung der Rückrunde erreicht, mit nur einer Niederlage schaffte es die Mannschaft von Jürgen Heipertz unter die ersten Vier zu kommen.

SSV/FCA Rotthausen -
SC Union Bergen1:4 (0:1)

Tore: 0:1 O.Berdynaj, 0:2 Bardaj (66.), 1:2 (77.), 1:3 Köhn (80.), 1:4 Bontzek (89.)

„Wir haben zum Saisonabschluss noch einmal gezeigt, was wir können“, freute sich Bergens Obmann Lothar Deppner über den deutlichen Sieg seiner Mannschaft.

DJK Adler Riemke -
BV Herne-Süd2:7 (1:2)

Tore: 1:0 Scholz (32.), 1:1 (39.), 1:2 (43.), 1:3 (52.), 1:4 (54.), 1:5 (56.), 1:6 (60.), 1:7 (75.), 2:7 Heider

Die bereits abgestiegenen Adler hatten sich viel vorgenommen, umsetzten konnten sie es jedoch nicht. Nun müssen sich die Riemker mit einer herben 2:7-Pleite aus der Bezirksliga verabschieden.

Nikolaj Spiegel

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Weitmars Erste feiert
Fußball Bezirksliga
Wanne zu stark für Günnigfeld
Fußball Bezirksliga
Aus dem Ressort
Braun-Transfer zur SG 09 ist nun offiziell
Regionalliga
Wattenscheids Trainer Farat Toku hat mit Christopher Braun vom VfB Oldenburg seinen nächsten Wunschspieler verpflichtet.
Fabian Gering hat sein Saisonziel erreicht
Leichtathletik
Sprinter Kai Köllmann und Langstreckler Fabian Gering sind die beiden Wattenscheider, die im Nationaldress bei der U20-Europameisterschaft in...
Angelina Brück stürmt künftig für den VfL
Frauenfußball
Personell ist der VfL Bochum für die kommende Spielzeit gerüstet. Rund 40 Spielerinnen stehen für das Regionalliga- und Westfalenliga-Team zur...
Nando Rafael will es beim VfL Bochum noch einmal wissen
Rafael
Nando Rafael denkt noch lange nicht ans Karriereende. Der 31-jährige Angreifer macht Druck und tritt in Konkurrenz zu Torjäger Simon Terodde.
Dariusz Wosz fühlt sich vom VfL Bochum nicht herabgestuft
Wosz
"Ich denke, das Ganze muss sich noch einpendeln." In einem Kurz-Interview äußert sich Dariusz Wosz zu seinem neuen Job als Techniktrainer beim VfL.
Fotos und Videos
A und B-Jugend Endspiele
Bildgalerie
Stadtwerke-Cup
Jugendfußball
Bildgalerie
Stadtwerke-Cup
18 Tore im Testspiel
Bildgalerie
Ungleiches Stadtderby
VfL startet in die neue Saison
Bildgalerie
Trainingsauftakt
article
6777830
Trauer in Querenburg
Trauer in Querenburg
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/bochum/trauer-in-querenburg-id6777830.html
2012-06-17 19:53
Bochum