Timo Wnuk: Hattrick in neun Minuten

BV Westfalia Bochum - RW Leithe 5:0 (3:0) „Leithe hatte nicht den Hauch einer Chance“, sagte Westfalias Trainer Martin Baß mit Blick auf das Ergebnis. „Wir haben richtig gut gestanden und aus der Personalnot eine Tugend gemacht.“

Tore: 1:0/3:0 Pimkin (9./28.), 2:0/5:0 Ali (21./83.), 4:0 Demirbilek (65.)

BV Hiltrop - SV Germania Bochum-West 1:3 (1:1) „Wir hatten eine einzige gute Szene in diesem Spiel“, so Hiltrops Trainer Ingo Bredenbröcker, „nämlich das 1:0.“ Danach sei seine Elf nicht wiederzuerkennen gewesen. Für Germania geht der Aufwärtstrend weiter. Die Formel ist laut Coach Dominic Jacobi: „Wir haben nicht viel Ballbesitz, lassen aber immer wenig zu und sind vorne gnadenlos effektiv.“

Tore: 1:0 Teske (2.), 1:1 Neumann (33.), 1:2 Ponizy (52.), 1:3 Imort (61.)

SV Phönix Bochum - SV Altenbochum 01 7:2 (4:0) Ein souveräner Heimsieg für den Tabellendritten. Wieder einmal war es Timo Wnuk, der durch seine Tore entscheidend zum Erfolg der Sikora-Elf beigetragen hat. SV-Coach Thorsten Loerchner ärgerte sich, dass seine Elf nicht so agierte, wie die Platzverhältnisse es erforderten.

Tore: 1:0/2:0/3:0/5:1 T.Wnuk (10./14./19./70.), 4:0 Seifert (40.), 4:1 Atsan (50.), 5:2 Karaaslan (75.), 6:2 Musial (78.), 7:2 Belay (87., ET)

TuS Harpen - SpVgg Gerthe 5:2 (2:1) Auch wenn der Spitzenreiter sich ein frühes Gegentor einfing, ließ Harpen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Trainer Dietmar Hampel resümierte: „Das war ein verdienter Sieg.“ Er freute sich außerdem darüber, dass durch die krankheitsbedingten Ausfälle einige andere Spieler die Chance hatten, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Tore: 0:1/2:5 Yaman (2./84.), 1:1 Bäcker (29.), 1:2 Jasinski (40.), 1:3/1:4 Grenzbach (47./56.), 1:5 Nöller (71.)

SF Altenbochum - DJK Wattenscheid 0:2 (0:2) „Wir haben uns versteckt und zwei Gastgeschenke verteilt“, so fiel das Fazit von Altenbochums Trainer Christoph Happe zur ersten Halbzeit aus. „Danach haben wir uns wesentlich besser bewegt.“ Dennoch habe am Ende die cleverere und erfahrerene Mannschaft gewonnen - nämlich die DJK Wattenscheid. Deren Coach Ralf Fischer bemängelte, dass sein Team es versäumt habe, die Führung auszubauen.

Tore: 0:1 A.El-Lahib (12.), 0:2 Kann (28.)

DJK RW Markania Bochum - BV Langendreer 07 II 1:0 (0:0) Ein knappes Spiel, das Markanias Konstantin Wahl erst in der 85. Minute zu Gunsten der Altenbochumer entschied. „Der Platz war eine Katastrophe“, sagte Langendreers Trainer Michael Hartmann. „Wir haben es spielerisch versucht und zumindest in der ersten Halbzeit hat das auch gut funktioniert.“ Sein Gegenüber Christian Hohaus lobte, dass sein Team alles umgesetzt hat, was er gefordert hatte. „Der Wille war definitiv da. Positiv war auch, dass wir nur klare Bälle gespielt haben.“

Tore: 1:0 Wahl (85.)

SV Eintracht Grumme - TuS Hattingen II 3:4 (0:2) Dieses Spiel war ein kurioses. Grumme musste erst einmal vier Gegentore und einen Platzverweis kassieren. „Komischerweise haben wir dann angefangen, Fußball zu spielen“, sagte SV-Trainer Markus Brüggestrath. Von da an hätten seine Jungs Moral bewiesen.

0:1, 0:2 (51.), 0:3 (68.), 0:4 (71.), 1:4/2:4/3:4 Gerstemeier (75./80./86.)