THC-Damen sind jetzt schon Zweiter

Lintorfer TC – THC 4:5. „Das waren wieder knappe und spannende Spiele“, sagte THC-Präsidentin Inge Briegert nach dem erneuten Erfolg. Dabei gab es Pleiten in den Spitzeneinzel: Katharina Gerlach unterlag angeschlagen (Knieprobleme), auch Josanna van Bennekom verlor. Mit einer erneut gut aufspielenden Linda Puppendahl wendete sich das Blatt, vier der sechs Einzel gingen noch an den THC - 4:2. Auch Virginie Stein gewann bei ihrem Comeback.

Die ersten beiden Doppel gingen an die Gastgeberinnen – auf Mona Höppner und Hanna Krampe kam es an. Wieder konnte man sich auf das Duo verlassen. „Die Mädels haben sich super verkauft“, lobte Briegert. „So ist der Klassenerhalt so gut wie sicher.“ Tiefstapelei? Zwei Runden vor Schluss ist der THC Zweiter, punktgleich mit Tabellenführer Gladbach (8:2).

Die THC-Frauen spielten mit Trauerflor, denn der Klub trauert um seinen langjährigen Weggefährten Jürgen Kania. Der Ex-Bundestrainer und Cheftrainer des WTV starb im Alter von 62 Jahren. Briegert: „Unseren Sieg widmen wir ihm.“

Einzel: Gronert – Gerlach 6:2, 6:1; Etzel – van Bennekom 6:1, 4:6, 10:3; Kalthoff – Puppendahl 3:6, 3:6; Wind – Höppner 0:6, 1:6; S. Krohnen-Dauser – Stein 4:6, 6:4, 5:10; L. Krohnen-Dauser – Scholten 4:6, 4:6. Doppel: Gronert/Kalthoff – Puppendahl/Stein 6:1, 4:6, 10:2; Etzel/S. Krohnen-Dauser – van Bennekom/Scholten 2:6, 6:4, 13:11, Wind/L. Krohnen-Dauser – Höppner/Krampe 3:6, 1:6