THC-Damen schließen die Saison als Vierte ab

Corina Scholten verlor ihr Einzel nur sehr knapp.
Corina Scholten verlor ihr Einzel nur sehr knapp.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Zum Abschluss der Regionalliga-Saison gab es für die Tennis-Damen des THC im VfL Bochum eine unerwartet hohe Niederlage gegen Blau-Weiß Halle.

THC im VfL Bochum -
TC Blau-Weiß Halle 2:7

Einzel: van Bennekom – Zander 1:6, 4:6; Puppendahl – Scheepens 1:6, 1:6; Höppner – Levers 6:3, 3:6, 7:10; Stein – Kommer 3:6, 3:6; Krampe – Turhan 2:6, 3:6; Scholten – Sperling 7:6, 4:6, 8:10.
Doppel: Höppner/Puppendahl – Zander/Scheepens 6:0, 6:0; van Bennekom/Scholten – Levers/Turhan 6:0, 6:0; Stein/Krampe – Klee/Kommer 0:6, 0:6

„Es lief leider schlecht“, sagte THC-Präsidentin Inge Briegert nach der deutlichen Niederlage der Regionalliga-Frauen am letzten Spieltag. Ohne ihre Nummer eins Katharina Gerlach, die einer Einladung zum Turnier in Stuttgart folgte, starteten die Bochumerinnen gegen einen doch stärker antretenden Gegner als zuvor angenommen. Für die fehlende Gerlach startete Josanne van Bennekom an Position eins. Nachdem sie den ersten Satz klar an ihre Gegnerin abgegeben hatte, kämpfte sie sich noch einmal eindrucksvoll zurück. Für einen Satzgewinn und anschließenden dritten Satz reichte es allerdings nicht.

Spannend wurde es auch bei Mona Höppner und Corina Scholten, die sich denkbar knapp im Matchtiebreak geschlagen gaben. 0:6-Punkte nach den Einzel: Es waren einige „unglückliche Niederlagen“ dabei, so Briegert, „an Position drei bis sechs hatte ich mir mehr erhofft, aber dieses Mal sollte es einfach nicht sein.“

Verletzungsbedingt konnten die Gäste aus Halle aber die Doppel nicht mehr spielen, so dass man sich darauf einigte, die Punkte 2:1 aufzuteilen. „Alle Mädels haben aber noch einmal gekämpft“, machte die Präsidentin ihren Schützlingen nach der langen Saison keinen Vorwurf.

Aufgrund der Niederlage gegen den direkten Tabellennachbarn rutschen die THC-Frauen mit 8:6 Punkten auf den vierten Tabellenrang ab, da Halle mehr Matchpunkte sammelte. Damit ist die Zielvorgabe Klassenerhalt aber erfüllt. „Wir sind mit der Saison zufrieden“, resümierte Briegert die vergangene Spielzeit, in der der THC zwischenzeitlich auf Rang zwei war. „Und jetzt machen wir alle erst einmal Pause.“