TGF ist erneut ohne jede Chance

Ist bisher eine Bank für Grün-Weiß Bochum: der Spanier Ferran Ventura.
Ist bisher eine Bank für Grün-Weiß Bochum: der Spanier Ferran Ventura.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Westfalenliga-Frauen der TG Friederika mussten eine weitere 0:9-Niederlage einstecken. Die Südpark-Männer gewannen dagegen knapp.

TC Südpark – TC Brackwede 5:4. Im dritten Saisonspiel sicherten sich die Westfalenliga-Männer des TC Südpark gegen Schlusslicht TC Brackwede den zweiten Sieg. „Eigentlich war das ein Pflichtsieg“, so Malte Osthoff. Zwar konnten sich die Bochumer in den Einzeln eine 4:2-Führung erspielen, doch aus dem erhofften deutlichen Erfolg wurde nichts. Denn nachdem die Gäste das erste Doppel im Matchtiebreak für sich entschieden hatten, siegten sie auch im zweiten und glichen somit aus. Carsten Wahl und Jan Pannewig sorgten dann dafür, dass sich die Bochumer aktuell auf Rang drei befinden. „Bisher sind wir sehr zufrieden, wissen aber auch, dass die schweren Spiele noch anstehen“, so Osthoff.

Einzel: Soberon – Myler 6:2, 6:1; Löchter – Krivokuca 6:7, 6:7; Treu – Lencina 7:5, 6:3; Wahl – Kropp 3:6, 2:6; Pannewig – Perisa 4:6, 6:4, 10:3; Osthoff – Leiding 6:4, 6:1

Doppel: Soberon/Treu – Krivokuca/Kropp 6:2, 3:6, 5:10; Löchter/Osthoff – Myler/Leiding 4:6, 5:7; Wahl/Pannewig – Lencina/Perisa 7:6, 6:3

TG Friederika – TC Blau-Weiß Soest 0:9. Auch gegen den TC Blau-Weiß Soest gelang den Westfalenliga-Frauen der TG Friederika kein Punkt. „Wir hatten keine wirkliche Chance zu gewinnen“, wusste Joachim Dembeck um die Überlegenheit des Gegners. Bereits zum Saisonstart hatten die Bochumerinnen Abgänge und Ausfälle zu verzeichnen, nun plagt auch noch eine Knieverletzung die Nummer eins Desiree Schelenz. „Das Niveau in der Liga ist hoch, und wir sind gegenüber dem letzten Jahr leider schwächer geworden“, so Dembeck über die geradezu aussichtslose Lage.

Einzel: Schelenz (w.o.) – Bezmenov 3:6, 0:3; Dembeck – Hübler 0:6, 3:6; Mai – Hecking 1:6, 3:6; Dobusch – Lücke 1:6, 1:6; Berg – Athanasiadis 0:6, 2:6; Wegener – Köhler 0:6, 1:6

Doppel: Schelenz/Dembeck – Bezmenov/Lücke 2:6, 2:6; Mai/Dobusch – Hübler/Köhler 2:6, 1:6; Berg/Wegener – Hecking/Athanasiadis 0:6, 3:6

Hagener TC Blau-Gold – TC Grün-Weiß Bochum 4:5. Ihren zweiten Saisonsieg konnten die Verbandsliga-Männer des TC Grün-Weiß einfahren. Dabei kam man in den Einzelspielen nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus, mussten sich Thorsten Lengenfeld und Alexander Batton jeweils im Matchtiebreak knapp geschlagen geben. „Bei der Besetzung der Doppel ist unsere Strategie aber dann aufgegangen“, so Nico Erdmann über den erfolgreichen Schachzug seiner Mannschaft. So konnten die Bochumer die ersten beiden Doppel für sich entscheiden, wobei die Spanier Ferran Ventura und Alberto Nieto in ihrer Partie dominierten und so den Sieg sicherten.

Einzel: Weber – Ventura 1:6, 4:6; Wittemund – Erdmann 7:5, 7:5; Walder – Lengenfeld 6:7, 6:4, 10:4; Schulte – Maier 6:4, 3:6, 7:10; Höppner – Nieto 4:6, 0:6; Benning – Batton 5:7, 6:3, 10:5

Doppel: Weber/Benning – Erdmann/Lengenfeld 4:6, 6:1, 6:10; Wittemund/Schulte – Ventura/Nieto 0:6, 2:6; Walder/Hensel – Ortmann/Maier 6:3, 6:0