Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Volleyball

Telstar-Frauen souverän

12.11.2012 | 18:10 Uhr
Telstar-Frauen souverän
Kämpfen sich inzwischen von Sieg zu Sieg - die Oberliga-Frauen des VfL Telstar.Foto: Martin Kerstan

Sowohl die Oberliga-Frauen als auch die Verbandsliga-Männer des VfL Telstar haben ein erfolgreiches Wochenende mit Siegen gegen BW Aasee und den TV Heiligenhaus hinter sich.

BW Aasee -
VfL Telstar Bochum 0:3

Sätze: 11:25, 22:25, 14:25

Telstar: Beelmann, Frees, Demirci, Peterburs, Mertens, Ress, Althaus, de West

Die Telstar-Frauen kommen langsam in Fahrt: Nachdem das Team zu Saisonbeginn hauptsächlich durch schwankende Leistungen aufgefallen war, fegten die Bochumerinnen die zuvor punktgleichen Gastgeberinnen von BW Aasee mit 3:0 aus der eigenen Halle. Mit jetzt 10:4 Punkten hat sich Telstar als erster Verfolger des Spitzentrios der Oberliga festgesetzt. Entsprechend zufrieden äußerte sich Angreiferin Esther Mertens: „Das war in dieser Deutlichkeit überraschend, aber wirklich gut, zumal mit Laura Struzyna eine wichtige Spielerin gefehlt hat.“

Dass es bei den Gästen so gut lief, war teilweise der eigenen Leistung zu verdanken. So habe man im Block „insgesamt gut gestanden“ und damit direkte Punkte Aasees größtenteils verhindert. Den entscheidenden Vorteil hatten die Bochumerinnen aber schon beim Aufwärmen ausgemacht. Mertens: „Uns ist aufgefallen, dass die Libera von Aasee deutlich schwächer ist als der Rest des Teams. „Entsprechend versuchte man den Angriff vor allem in diese Richtung zu lenken. Mit Erfolg: Die Gastgeber bekamen ihre Annahme nie in den Griff und kassierten eine empfindliche Pleite.

TV Heiligenhaus -
VfL Telstar Bochum 2:3

Sätze: 25:21, 21:25, 25:22, 22:25, 9:15

Telstar: Beßelmann, Thomas, Kaesler, Uehara-Ernst, Ochs, Tillner, Wüllner, Hitschler, Enneking, Rau, Volkenandt, Wiese

Trotz des „nur“ vierten Tabellenplatzes hatte Trainer Nicola Ventriglia vor der Partie vom „bisher stärksten Gegner“ gesprochen. Mit Recht: Erst im Tiebreak und nach 1:2-Satzrückstand rangen die Verbandsliga-Männer den TV Heiligenhaus nieder. Oder, wie Mittelblocker Holger Kaesler es ausdrückte: „Wir haben den Kopf gerade noch einmal aus der Schlinge gezogen.“

Dass sich Telstar häufig schwer tat, war laut Kaesler vor allem der „schwammigen“ Annahme zu verdanken. Außerdem habe man den Block des Gegners „nie richtig in den Griff bekommen“. Als sich im zweiten Satz dann auch noch Marcel Ochs verletzte, schien es endgültig gegen Telstar zu laufen.

Das Team jedoch zeigte eine Trotzreaktion. Angetrieben vom eingewechselten Johannes Beßelmann, der die Annahme stabilisierte, holten sich die Bochumer den vierten Durchgang und packten pünktlich zum Tiebreak ihre Stärke aus: den Aufschlag. So sah es auch Kaesler: „Im Tiebreak haben wir endlich das gespielt, was wir können. Entsprechend deutlich war dann auch das Ergebnis.“



Kommentare
Aus dem Ressort
AstroStars in Oldenburg chancenlos
Basketball
In fremder Halle läuft es in dieser Saison für die VfL AstroStars Bochum noch nicht. Mit 58:96 unterlagen die Bochumer gegen die Baskets Akademie Wester-Ems in Oldenburg. Erst ein Auswärtserfolg gelang den Bochumern in dieser Saison.
Concordia macht’s noch einmal
Fußball Verbandspokal
Wiemelhausen wirft Wiedenbrück mit 3:1 aus dem Pokal. Im Viertelfinale wartet mit Lotte der nächste Regionalligist auf die Heipertz-Elf
Ein Punkt war greifbar
Wasserball - 2. Liga
Aufsteiger Blau-Weiß Bochum unterliegt zum Wasserball-Saisonstart in der 2. Bundesliga daheim hauchdünn mit 10:11 gegen den Favoriten Duisburg 98. Ein paar Kleinigkeiten gaben den Ausschlag. Mehrfach blieb den Wiesentalern in der Schlussphase der mögliche Ausgleich verwehrt.
U17 bekommt den Ball nicht im Tor unter
Jugendfußball
Eine bittere Niederlage musste Bochums U17 gegen Bielefeld hinnehmen. „Die Arminia war nur einmal mit dem Ball in unserem Sechzehner, wir hatten etliche Chancen“, sagt Trainer Christian Britscho, dessen Team damit auf Platz acht gefallen ist: „Trotzdem werden wir nicht alles in Frage stellen.“
Erleichterter VfL Bochum muss nun gegen Ingolstadt umdenken
VfL Bochum
Die zweimonatige Durststrecke des VfL Bochum ist vorbei, dennoch wollte niemand das 4:0 gegen den VfR Aalen hochjubeln. Zu schwach war die Leistung der Bochumer vor allem in der ersten Halbzeit. Am Samstag in Ingolstadt wird der VfL eine höhere Hürde zu nehmen haben.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Verbandspokal
Bildgalerie
Fußball
ReWIRpower B-Juniorinnen
Bildgalerie
Bochum
ReWIRpower C-Junioren
Bildgalerie
Bochum
ReWIRpower A-Junioren
Bildgalerie
Bochum