Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Fußball - Westfalenliga kompakt

SW 08: Weiter ungeschlagen bleiben

09.11.2012 | 17:19 Uhr
Funktionen
SW 08: Weiter ungeschlagen bleiben
Sieht Brünninghausen, Kaan-Marienborn und den ASC Dortmund in der Favoritenrolle auf den Titel: Hordels Trainer Frank Wagener.Foto: Claudia Schütte

Beinahe wären sie in der vergangenen Saison mit einer blütenweißen Weste durch die Landesliga gerauscht. Doch SW Wattenscheid 08 kassierte am 9. April seine einzige Saisonniederlage gegen den SV Zweckel - nun geht es in der neuen Spielklasse Westfalenliga gegen den Mit-Aufsteiger aus Gladbeck (So., 14.30 Uhr, Dickebankstraße).

Zweckel rangiert aktuell drei Punkte vor den Schwarz-Weißen - mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Trainer Bayram Kollu also gleichziehen. Dass die Voraussetzungen für einen Erfolg gut stehen, verrät ein Blick auf die jüngere Vergangenheit: Viermal in Folge blieb 08 zuletzt ungeschlagen, holte zehn von zwölf möglichen Zählern.

Dafür zeichnete eine Mannschaft verantwortlich, in die nach dem katastrophalen Derby-0:6 in Hordel mit Dennis Löhr, Paul Helfer oder Christian Pape einige frische Kräfte eingebaut wurden. „Das ist die Besonderheit unseres Kaders. Jeder erhält seine Chance. Wer die nutzt, bleibt erstmal drin“, so Kollu, der beispielsweise seinen Kapitän Markus Nowak seit vier Spielen auf der Bank schmoren lässt. „Er geht mit dieser Situation aber hervorragend um“, lobt der 34-Jährige den Neu-Reservisten. Gegen Zweckel, ein „laufstarkes, in Zweikämpfen ordentlich zur Sache“ gehendes Team, könnten Nikolai Nehlson und Kamil Kokoschka eine Chance von Beginn an erhalten. Dafür müssten Helfer und Löhr ihren Platz räumen.

Hordel will sich oben halten

Nein, in der Titelfrage lässt Frank Wagener, Trainer des Westfalenligisten DJK TuS Hordel, sich (noch) nicht locken. Nur vier Punkte trennen den Tabellenvierten vom Tabellenführer FC Brünninghausen, der zuletzt arg geschwächelt hat. Vor dem Heimspiel gegen Angstgegner SuS Langscheid/Enkhausen (So., 14.30 Uhr, Hordeler Heide) sagt Wagener dennoch: „Ich bleibe bei meiner Meinung, dass Brünninghausen, der ASC Dortmund oder Kaan-Marienborn aufsteigen.“

Schließlich verfügen die Top 3 der Liga über ganz andere finanzielle Mittel als die Hordeler, die sich trotz ihrer traditionellen Personalnot gut schlagen. „Wir formulieren keine Ansprüche. Je länger wir oben mitspielen, desto mehr spricht das doch für uns“, lobt Wagener die Improvisations-Fähigkeit seiner Elf.

Gegen die flinken Langscheider, ihres Zeichens Tabellenneunter fehlt weiterhin Andreas Büscher (gesperrt), wird durch Marvin Sell ersetzt. Max Wagener ist wieder fit, wird neben Sell in der Innenverteidigung spielen.

Felix Groß

Kommentare
Aus dem Ressort
Vor der Verbeek-Vorstellung will der VfL die 25 Punkte
Vorschau
Ehe Bochum wohl kommende Woche Gertjan Verbeek als neuen Trainer bestätigt, will "Funny" Heinemann mit einem Heimsieg die Hinrunden-Bilanz polieren.
Toku heißer Kandidat auf Klöpper-Nachfolge
Wattenscheid 09
Fußball-Regionalligist SG Wattenscheid 09 hat nach der überraschenden Entlassung von Christoph Klöpper bereits Gespräche bezüglich der Nachfolge...
Gregoritsch könnte dem VfL Bochum gegen Aue wieder helfen
Gregoritsch
Siegt der VfL im letzten Spiel des Jahres gegen Aue, verabschiedet sich Interimstrainer Heinemann ohne Niederlage. Ein Rückkehrer könnte dabei helfen.
AstroStars Bochum liebäugeln mit Rang zwei
Basketball
Die Lösung ist nicht optimal, aufgrund der Fußballturniere im Januar in der Rundsporthalle ließ sich die Vorverlegung des Verfolgerduells aber nicht...
Klöpper von Entlassung überrascht
Wattenscheid 09
Die jüngste Vorstands- und Aufsichtsratssitzung am Dienstagabend endete beim Fußball-Regionalligisten SG Wattenscheid 09 mit einer großen...
Fotos und Videos
Esser rettet Bochum 0:0
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum-Ultras zündeln erneut
Bildgalerie
Ultras
VfL-Remis gegen St Pauli
Bildgalerie
Zweite Liga
VfL Bochum AstroStars
Bildgalerie
Basketball 2. Bundesliga