SW 08 II feiert ersten Saisonsieg

Erzielte den wichtigen Treffer zum 3:0: 08-Mittelfeldspieler Markus Krake, hier im Duell mit SG-Spieler Sverre Müller (Mi.). SW-Kapitän Tim Tornow schaut zu (re.).Foto:Klaus Pollkläsener
Erzielte den wichtigen Treffer zum 3:0: 08-Mittelfeldspieler Markus Krake, hier im Duell mit SG-Spieler Sverre Müller (Mi.). SW-Kapitän Tim Tornow schaut zu (re.).Foto:Klaus Pollkläsener
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die unterlegene SG Wattenscheid 09 II rutscht auf Platz 15 ab. Weitmar bezwingt die Arminia mit 4:1. Concordia marschiert weiter

SG Wattenscheid 09 II - SW Wattenscheid 08 II 2:3 (0:3). Sie können es also doch! Die bereits abgestiegene Mannschaft von 08-Trainer Alexander Schmidt hat ihren ersten Saisonerfolg eingefahren - und diesen ausgerechnet gegen den abstiegsbedrohten Wattenscheider Lokalkonkurrenten der SG 09 II.

„Es war absolut verdient. Meine Jungs sind bis ans Limit gegangen und haben bewiesen, dass sie es doch noch drauf haben“, sagte der erleichterte Coach. Im ersten Durchgang war 08 II die klar spielbestimmende Mannschaft, bereits nach 15 Minuten brachte Sascha Striewe sein Team mit einem Lupfer aus 35 Metern in Front. Doch damit war noch nicht genug: Marvin Meißner legte per Kopf einen Treffer nach und Markus Krake erhöhte kurz vor der Pause auf 3:0.

„Wir haben speziell im ersten Durchgang extrem schlecht gespielt und sehr verhalten verteidigt“, sagte SG-Trainer Engin Tuncay, dessen Team nun mit sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer auf den 15. Tabellenplatz abgerutscht ist. „Wir haben drei Gegentore gebraucht, um wach zu werden“, monierte der angefressene Coach. Nach der Pause und einer deutliche Ansprache von Tuncay wurde es zwar besser, mehr als die Anschlusstreffer von Sverre Müller und Olsi Llakaj sprangen jedoch nicht heraus: 2:3. „Mit so einer Leistung wird es mit dem Klassenerhalt eine verdammt schwere Sache“, resümierte Tuncay.

Tore: 0:1 Striewe (15.), 0:2 Meißner (30.), 0:3 Krake (38.), 1:3 Müller (70.), 2:3 Llakaj (85.)


SpVgg Horsthausen - SC Post Altenbochum 0:0 (0:0). „Wir haben heute ein extrem starkes Spiel gezeigt. Läuferisch und kämpferisch war es sehr stark. Leider haben sich die Jungs nicht belohnen können“, sagte Posts Co-Trainer Marcus Ritter. An Torchancen mangelte es den Gästen indes nicht: Sven Scheffler und Ivo Kleinschwärzer hatten im ersten Durchgang zwei starke Einschussmöglichkeiten, scheiterten jedoch knapp. Die wohl größte Chance hatte indes Hubertus Thiers kurz vor Schluss, sein strammer Schuss prallte jedoch an die Latte.


FC Vorwärts Kornharpen - SV Fortuna Herne 1:0 (1:0). Trotz erheblicher personeller Probleme ist Vorwärts nicht eingeknickt und hat sich gegen die Fortuna mit einem 1:0-Erfolg belohnt. Restlos zufrieden war FCK-Trainer Marcell Halstrick dennoch nicht: „Es war leider ein Spiel auf nur mäßigem Niveau. Im zweiten Durchgang haben wir ziemlich nachgelassen.“

Tore: 1:0 Stemmermann (16.)

Concordia Wiemelhausen - SW Eppendorf 6:1 (4:0). Wiemelhausen hat erneut mit starkem Offensivfußball auf sich aufmerksam gemacht und Eppendorf mit einem 6:1-Kantersieg bezwungen. Bereits zur Pause führten die Gastgeber mit 4:0. „Die waren uns in allen Belangen deutlich überlegen. Mit diesem Team können wir uns nicht messen“, sagte SWE-Trainer Carlo Allievi. Im zweiten Durchgang ließ Wiemlhausen schließlich doch ein wenig nach. „Darüber bin ich ziemlich verärgert“, kommentierte Concordia-Coach Jürgen Heipertz.

Tore: 1:0/2:0 Siemienowski (20./27), 3:0 Kokoschka (29.), 4:0 Impellizzeri (42.), 5:0 Schreier (51.), 5:1 S. Weyers (57.), 6:1 Winkel (78.)

DJK Arminia Bochum - SC Weitmar 45 1:4 (0:2). Weitmar hat nach der schlechten Leistung der Vorwoche wieder mit einer starken Vorstellung brilliert und die Arminia mit 4:1 besiegt. „Es war absolut in Ordnung. Vielleicht haben wir sogar ein oder zwei Tore zu wenig geschossen“, sagte SC-Trainer Axel Sundermann. Die DJK fand über die gesamte Spielzeit nicht richtig in die Partie und verteidigte „ziemlich schlecht“, wie Arminias Coach, Peter Küster, feststellte. „Eventuell haben wir uns zu viel vorgenommen“, resümierte der Coach.

Tore: 0:1 Neumann (27.), 0:2 Siebrecht (28.), 0:3 Falatik (50.), 1:3 Hajrizaj (61.), 1:4 Knezovic (87.)

FC Neuruhrort - BV Herne-Süd 2:1 (0:0). „In diesem Spiel bin ich gefühlte fünf Jahre älter geworden“, sagte FC-Trainer Dino Degenhard. Seine Mannschaft erarbeitete sich Chancen im Minutentakt, scheiterte jedoch am eigenen Unvermögen. „Wir haben teilweise kläglich versagt“, kommentierte Degenhard. Erst nach dem 0:1 wurde es besser - Kai Helal egalisierte und Kai Koitka netzte den 2:1-Siegtreffer ein.

Tore: 0:1 (57.), 1:1 Helal (61.), 2:1 Koitka (72.)