Stipendium für Wasserball-Talent

Initator Günter Schauwienold, Jürgen Küper und Wasserball-Fachwart Uwe Muck (von links nach rechts) posieren mit der Wasserballerin Linn Freisewinkel (SV Blau-Weiß Bochum)
Initator Günter Schauwienold, Jürgen Küper und Wasserball-Fachwart Uwe Muck (von links nach rechts) posieren mit der Wasserballerin Linn Freisewinkel (SV Blau-Weiß Bochum)
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv
Was wir bereits wissen
Nach der Synchroschwimmerin Kyra Felßner im Vorjahr erhält nun Linn Freisewinkel aus dem Frauenteam von Blau-Weiß eine kleine Unterstützung. Zur Auszeichnung kamen die Sportfunktionäre ins Bochumer Wiesental.

Für eine besondere Auszeichnung lud der Schwimmverband Südwestfalen in die Räumlichkeiten von Blau-Weiß Bochum am Wiesentalbad. Die Wasserballerin Linn Freisewinkel wurde auserwählt, als herausragenden Sportlerin im Jahr 2015 eine monatliche finanzielle Unterstützung zu erhalten.

Initiator der Förderung ist der gebürtige Bochumer und langjährige Präsident des Westdeutschen Schwimmverbands, Dr. Fritz-Günter Schauwienold. Zu seinem 80. Geburtstag hatte er diesen Preis aus der Taufe gehoben. 2014 erhielt die Synchronschwimmerin und Deutsche Meisterin Kyra Felßner (Freie Schwimmer Bochum) die Unterstützung erstmalig. „Mir war es wichtig, dass die Sache keine Eintagsfliege bleibt“, erläuterte Schauwienold. In diesem Jahr sind deshalb weitere Sponsoren mit im Boot.

Das kleine Stipendium soll eine Hilfe darstellen, „um die gewachsenen Anforderungen in Studium und Leistungssport besser unter einen Hut bringen zu können“, sagte der 1. Vorsitzende des SV Südwestfalen, Jürgen Küper. Zwar gäbe es bundesweit schon gute Fördermaßnahmen, etwa die Deutsche Sporthilfe, doch gerade auf regionaler Ebene bestehe darüber hinaus Bedarf. So könnte die Förderung als Vorbild für weitere Hilfsangebote fungieren.

Strahlen durfte Bochums Bundesliga-Wasserballerin Linn Freisewinkel. Die Psychologie-Studentin, die – neben den Partien – im Durchschnitt sechs Trainingseinheiten in der Woche für Verein und Nationalteam absolviert, vergaß jedoch bei ihrer Danksagung ihre Mitspielerinnen nicht: „Das ist eine Auszeichnung für das ganze Team, denn ohne die Mannschaft wäre ich nicht hier“, gab Freisewinkel das Lob bescheiden weiter.

Als ihre persönlichen sportlichen Nahziele nannte die 21-Jährige, mit dem SV Blau-Weiß die Bundesliga-Play-offs und das Pokalfinale zu erreichen. Mit dem DSV geht es für Freisewinkel in diesem Jahr um die EM-Qualifikation für 2016 (Belgrad).

Geeinigt haben sich auf die auszuzeichnende Sportlerin für das Jahr 2015 die Fachwarte im SV Südwestfalen, die jeweils für die Sparten Schwimmen, Wasserball, Synchron-Schwimmen und Turmspringen verantwortlich zeichnen. „Dass der Preis jetzt zweimal nach Bochum geht, spricht für die Sportaktivitäten in unserer Stadt. Doch natürlich stehen auch andere Städte in unserem Fokus“, sagte Wasserball-Wart Uwe Muck.