Spitzenreiter ist zu stark

TV Kupferdreh II - DJK Viktoria 8:4. Beim Aufstiegskandidaten Kupferdreh hatten die Tischtennis-Spielerinnen der DJK Viktoria wie im Hinspiel (1:8) klar das Nachsehen. Immerhin konnten Bianca Wittrock, Susanne Schulte und Kathrin Kloss einen Einzelpunkt für den Verbandsligisten verbuchen. Der Zwei-Punkte-Vorsprung auf den Relegationsplatz blieb aber bestehen, weil Kontrahent FTV Düsseldorf überraschend gegen Schlusslicht Holzbüttgen IV verlor.

DJK Viktoria: Bertelt 0:3, Wittrock 1:1, Schulte 1:2, Kloss 1:1; Bertelt/Wittrock 1:0, Schulte/Kloss 0:1.

Jungen, Verbandsliga Gruppe 3: TTV Ronsdorf – TuS Querenburg 8:1. Die Hürde beim Verbandsliga-Tabellenführer Ronsdorf war für den Querenburger Nachwuchs eindeutig zu hoch. Bei der 1:8-Niederlage holte Julian Labensberg den Ehrenpunkt für das Jungenteam der Querenburger. Im zweiten Einzel vergab der Youngster zwei Matchbälle. Auch Jan Reuther und Timon von Buttlar kämpften sich einmal in den fünften Satz.

„Mehr Chancen, das Ergebnis zu verbessern, hatten wir nicht. Ronsdorf war eindeutig stärker besetzt, aber die Jungs haben sich gut verkauft“, meinte Trainer Matthias Vogtland.

TuS Querenburg: Reuther 0:2, von Buttlar 0:2, Labensberg 1:1, Hüther 0:1; Reuther/Labensberg 0:1, von Buttlar/Hüther 0:1